Geheim-Kobold-Lichtstrahl-Überraschung

Ja, ich weiss... ich habe eh den Ruf des Technik-Geeks... und in sofern wird es niemanden wundern, dass bei meinem kleinen Sohn eine WLAN Webcam steht. Hintergrund ist einfach, dass die Babyphone samt und sonders gerne gestört sind, und wenn man ein Geräusch hört, der Weg nach oben lang (und meist umsonst) ist.

Bei Anschaffung war die bEva "begeistert": "Was soll denn der Mist?! Wofür eine Webcam?!?". Nachdem die erste das Zeitliche gesegnet hatte (Webcam, nicht bEva!) war das Gemaule die konstruktive Kritik dann eher in Richtung "Kannste die mal ersetzen?!?" :-D

Aus dem Grunde eben eine Webcam. Bequem von jedem Browser im internen Netz aufrufbar, mit Infrarot-LEDs, sodass man auch im Dunkeln sehen kann ob er ruhig liegt oder rumturnt, etc.

Gestern dann Hollywood im Kinderzimmer: Wie bei einem SEAL-Einsatz streichen Lichtkegel durch das dunkle Zimmer, stetige Bewegung. Aber Moment: Im Zimmer ist alles ruhig? Fünf Minuten gemeinsamer Suche, Kontrolle , ob irgendwo eine Reflektion dazu führen kann, dass eine der IR-Dioden streut, Bestätigung der Abwesenheit von Mobiles... bis wir dann das Licht angemacht haben: Eine feine, fast unsichtbare Staubfahne an der Linse der Kamera wars... und die hat sich im leisen Luftzug natürlich bewegt. :-D

Dieser Beitrag wurde geschrieben von am Dienstag, 21. April 2009 um 05:38 und eingeordnet unter Blog .

Kategorien

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.