Tipp: Verschiedene mobile Verbindungsarten (1): Paket- oder Verbindungsorientiert

Geschrieben von (29.04.2009 00:00 CET)

Hinweis: Die Anwendung der hier beschriebenen Systemveränderungen erfolgt auf eigene Gefahr. Trotz sorgfältiger Verifizierung einer jeden Änderung übernimmt der Autor keine Haftung für Schäden am Gerät oder Verluste/Veränderungen von Daten.

Mittlerweile gibt es verschiedene Verbindungsarten, mit denen man mit einem mobilen Gerät (und auch einem Notebook) ins Internet kommen kann. Während vor einigen Jahren noch nur die Leitungs- bzw. Verbindungsvermittelte Variante (das Modem des Gerätes wählt eine Rufnummer, über die die Datenverbindung aufgebaut wird, gezählt und berechnet wird die Zeit der Verbindung unabhängig vom Datenvolumen), ist heute eher die Paketvermittelte Variante Standard:

Über dem Mobilfunknetz liegt eine weitere Schicht, die die Daten überträgt. Diese ist Paketorientert: Eine Verbindung kann bestehen, relevant sind aber die übertragenen Pakete.

GPRS (General Packet Radio Service), EDGE (Enhanced Data Rates for GSM Evolution), UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) und HSDPA (High Speed Downlink Packet Access) sind (in aufsteigender Reihenfolge auch mit höherer Geschwindigkeit) Verbindungsarten, die von mobilen Geräten genutzt werden können. Wichtig dabei: Man sollte beim Netzbetreiber nachfragen, wie die Abrechnungsart ist: Ein "Time"-Tarif wird wie eine Wählverbindung nach der Verbindungsdauer abgerechnet (was meist wenig Sinn macht), ein "Volume"-Tarif berechnet nur das Volumen der Daten. die übertragen werden, hat aber je nach Netzbetreiber bestimmte Rundungen (nach jeder Verbindung auf volle 100KB, nach jeder Stunde etc.), die ebenfalls beachtet werden sollten

Letzte News

Highlights in Reviews

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.