Tipp: Bluetooth-Einstellungen und -Modi

Geschrieben von (29.04.2009 00:00 CET)

Hinweis: Die Anwendung der hier beschriebenen Systemveränderungen erfolgt auf eigene Gefahr. Trotz sorgfältiger Verifizierung einer jeden Änderung übernimmt der Autor keine Haftung für Schäden am Gerät oder Verluste/Veränderungen von Daten.

Bluetooth als Kurzstreckenfunk ist seit Jahren Standard (auch wenn viele Anwender im Zusammenspiel zwischen Endgerät und Freisprecheinrichtung im Auto ein leidvolles Lied davon singen können, wie relativ der Begriff "Standard" in diesem Zusammenhang ist).

In diesem Zusammenhang kommen immer wieder Fragen zu den Einstellungen eines Bluetooth-Moduls in einem Endgerät auf.

Bluetooth aus: Das Bluetooth-Modul ist ausgeschaltet, damit wird das Gerät nicht von anderen Geräten gesehen und kann auch nicht aktiv auf andere Geräte zugreifen.
Bluetooth erkennbar: Das Bluetooth-Modul ist eingeschaltet und wird von suchenden anderen Geräten mit seinem Namen erkannt und zur Kopplung bereitgestellt. Dies bedeutet nicht notwendigerweise, dass andere Geräte unbemerkt auf Inhalte oder Funktionen zugreifen können, aber trotzdem sollte dieser Modus nur verwendet werden, wenn ein anderes Gerät punktuell auf das eigene zugreifen kann. Zum einen ist dies eine Frage der Sicherheit (Stichwort: Bluejacking, der unbemerkte Missbrauch fremder Geräte über Bluetooth), zum anderen benötigt der Modus "Erkennbar" deutlich mehr Strom, da das Gerät aktiv nach draussen sendet "ich bin da".
Bluetooth ein: Das Bluetooth-Modul ist eingeschaltet, kann also aktiv Bluetooth-Verbindungen initiieren (z.b. bei einem ein- oder ausgehenden Anruf die Freisprecheinrichtung verwenden). Es ist allerdings nach aussen nicht sichtbar. Dies schützt vor Fremdzugriffen und spart Strom.

Letzte News

Highlights in Reviews

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.