Joe Belfiore zur Zukunft von Windows Phone

Geschrieben von (09.10.2017 11:00 CET)

In einer Serie von Tweets hat Joe Belfiore, vor seinem Sabbatical die treibende Kraft hinter Windows Phone/Windows 10 Mobile, Fragen von Twitter-Benutzern beantwortet. "Eigentlich" nichts Neues, aber in einigen Punkten eine Klarstellung. So antwortet er auf den Vorwurf, dass er ja (wie auch Bill Gates) zu Android gewechselt sein: "Das war auf Grund der größeren Hardware- und Softwareverfügbarkeit.". Das Thema des App Gaps bei Windows Phone/Mobile geht er nochmal separat an: Man habe intensiv versucht, Entwickler zu Windows Phone/Mobile zu ziehen, durch Incentivierung, durch das Schreiben der Apps, aber die Menge der Anwender sei einfach zu klein, um bei Unternehmen Investitionen interessant zu machen.

Natürlich werde man die Plattform weiter unterstützen, durch Fehlerbehebungen und Sicherheitsupdates. Neue Funktionalitäten oder Hardware aber seien "nicht der Fokus".

Bitter auf der einen Seite, auf der anderen leider aber nicht überraschend. In wie weit "neue Hardware" auch das von Satya Nadella angesprochene "most ultimate mobile device", was von vielen als das "Surface Phone" gedeutet worden war, umfasst, ist offen.

 

comments powered by Disqus

Letzte News

@WorldofPPC

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.