Windows 10 Technical Preview für Phones 10051: Outlook

Geschrieben von (14.04.2015 11:00 CET)

Mit dem Build 10051 der Technical Preview von Windows 10 für Phones ist das erste Mal die neue Version von Outlook auf die Geräte gekommen, die  sich sehr stark an die PC-Version anlehnt (was ja eines der Ziele der Zusammenführung von Phone und Desktop ist) und einen deutlich moderneren Look hat als die bisherigen Hubs, die Windows Phone 8 verwendet hat. Allgemein sei darauf hingewiesen, dass dieser Build allgemein und die Preview von Outlook (die explizit mit einem kleinen "Alpha" als sehr frühe Version gekennzeichnet ist) noch sehr roh und wackelig ist. Das liegt in der Natur der Sache. Auf einem produktiven Gerät sollte man sie noch nicht installieren... zumal viele Funktionen noch fehlen und die Kacheln noch nicht als Live Tiles ausgestaltet sind. Auffällig ist dies bereits daran, dass die alten Kacheln entfernt werden auf dem Startbildschirm, auch die Startmenü-Einträge für die einzelnen Mailkonten verscwunden sind, und neue Kacheln "Personen", "Outlook Mail" und "Outlook Calendar" manuell angelegt werden müssen:

Der Kalender:

Der Kalender ist sicherlich in diesem Build die "unfertigste" Komponente von Outlook, sie bietet aktuell nur die Tages- und Agenda-Ansicht:

Schon hier wird ersichtlich, dass mehr und mehr Anwendungen auf die so genannten "Hamburger-Menüs" (die Optionsmenüs, die sich hinter den drei parallelen Strichen oben links verbergen) umgestellt werden. War in Windows Phone 8.x noch problemlos mit dem Daumen der Weg ins Menü (über die drei Punkte unten rechts am Bildschirm) möglich, so wird die Bedienung des Hamburgermenüs gerade bei größeren Geräten zum Balanceakt.

Klar wird aber auch, dass Microsoft die Outlook-Elemente deutlich luftiger und moderner designt hat, als es noch bei Windows Phone 8.x der Fall war. Dadurch, dass die Wochenansicht noch fehlt, kann auch noch keine Aussage über die Anzeige der Wochennummern (ein viel kritisierter Mangel bei den alten Versionen) gemacht werden, aber da das GDR2 von Windows Phone 8.1 diese mitbringt, sollte man getrost davon ausgehen können, dass auch Windows 10 diese anzeigt.

 

Die Kontakte:

Auch die Kontaktliste hat eine deutliche Auffrischung erfahren: die einzelnen Anzeigefelder sind kleiner, lassen mehr Platz aussen herum und wirken durch die Verwendung runder Kontaktfotos fragiler. Im aktuellen Build sind die Feeds der sozialen Netzwerke noch nicht integriert, in sofern gibt es auch noch nicht so viel Neues zu sehen. Ruft man eine Kontaktkarte auf, dann ist die Ansicht noch rudimentär.

 

E-Mails:

Schon recht "fertig" ist Outlook Mail. Hier fällt vor allem eines auf: Hatte Windows Phone 8.x noch einen Eintrag pro E-Mail-Konto und erlaubt das Anpinnen eines jeden Kontos als Kachel auf dem Startbildschirm, so hat Windows 10 nur einen Eintrag für "Outlook Mail" und erlaubt innerhalb der App den Wechsel zwischen Konten. Das ist nichts revolutionär neues, denn die Windows 8-Mail app macht genau das selbe. Aktuell bedeutet das aber, dass man nur eine einzige Mailkachel für alle Konten zur Verfügung hat. Das kann sich allerdings im Verlauf natürlich noch ändern...

Was mir richtig gut gefällt, ist die Klarheit der Oberfläche. Fast ohne Beschriftungen (die am Ende nur Platz wegnehmen) sind alle Funktionen sichtbar, die Bedienung ist intuitiv und effektiv, und es sieht einfach nur schön aus. WWas englich auch hinzugekommen ist (ein wenig von iOS abgeschaut): Eine Mail kann jetzt endlich auch durch Wischen von rechts dach links über den Bildschirm gelöscht werden:

 

Beim Schreiben einer neuen E-Mail ist für das Anhängen von Dateien direkt ein Dateimanager integriert, der den Zugriff auf alle möglichen Dateitypen erlaubt. Das ist eine Abkehr von der aktuellen Arbeitsweise, bei der nur Bilder direkt über die Mail-App eingefügt werden konnten, und alle anderen Dateitypen über ihre Apps versandt werden mussten (und damit nicht in einer E-Mail verschiedene Dateitypen versendet werden konnten).

Auch ein direkter Zugriff auf Dateien des OneDrive ist möglich.

Eine weitere Neuerung ist die Positionierung des Cursors. Ergänzend zu dem Joystick, der schon in der ersten Technical Preview auf die Tastatur Einzug gefunden hatte und die Positionierung des Cursors deutrlich vereinfachte, ist jetzt auch noch eine deutlich größere Positionsmarkierung hinzugekommen, vergleichbar mit der, die noch bei Windows Phone 7 verwendet wurde.

Fazit:

Der erste Blick ist vielversprechend. Immer mehr Designelemente nähern sich dem Look der Desktop-Version von Windows 10 an, und das sorgt nicht nur für eine deutliche Auffrischung des Looks, sondern bringt auch eine Vielzahl von Produktivitätsvorteilen.

comments powered by Disqus

Letzte News

@WorldofPPC

Highlights in Reviews

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.