Windows 10 Technical Preview für Phones

Geschrieben von (18.02.2015 12:00 CET)

 

 

Es hat einen Moment gedauert, bis eines der unterstützten Geräte verfügbar war, und nachdem das Lumia 730 partout keinen Hintergrund auf der Startseite darstellen wollte, erfolgt der "Test" - wenn man ihn denn so nennen kann - mit einem Nokia Lumia 830. Kein Anspruch auf Vollständigkeit, mehr und mehr wird ergänzt, aber hier schon einmal die Neuerungen, die mir aufgefallen sind.

Die Installation:

Zur Installation der Windows 10 Technical Preview für Phones muss die entsprechende App installiert werden, die sich hier im Windows Phone Store findet.

Nach der Installation der Windows Insider App kann durch ein Tippen auf "Get preview builds" nach für das Gerät (!) verfügbaren Builds gesucht werden. Ist das Gerät zugelassen (aktuell in der ersten Welle nur das Lumia 63x, 73x, 83x), dann kann wie bei der Desktop-Version des Windows Insider-Programms festgelegt werden, ob nur stabilere Builds (die bereits von anderen gestestet wurden)

Nach einem Neustart kann nach Updates gesucht werden und der aktuelle Build der Windows 10 Technical Preview für Phones wird gefunden und als Update installiert.

 

Der Weg zurück:

Keine Sorge: Ein Windows Phone, das einmal auf der Technical Preview ist, muss nicht für immer da bleiben, sondern kann gezielt wieder auf Windows Phone 8.1 gesetzt werden. Hier habe ich dazu ein Tutorial zusammengeschrieben.

 

Der "neue" Startbildschirm:

Keine wirklich revolutionäre Neuerung, aber etwas, womit man sein Windows Phone direkt auf den ersten Blick als "auf Windows Phone 10" darstellen kann: Es kann nun ein Hintergrundbild verwendet werden, dass nicht wie bei Windows Phone 8 hinter/in den Kacheln liegt, sondern als wirklicher Hintergrung genommen wird. Die Kacheln darüber sind semitransparent und lassen so den Hintergrund durchscheinen. In einer späteren Version soll die "alte" Variante optional ebenfall ermöglicht werden.

 

Die Einstellungen:

Die Einstellungsdialoge von Windows 10 für den Desktop und für Phone/Small Tablets werden angeglichen und ist schon jetzt vom Design her zwischen beiden Versionen identisch. Aktuell fehlen natürlich noch diverse, Phone-spezifische Einstellungen, die unter "Extras" zusammengefasst sind.

 

 

Auch das Infocenter/Benachrichtigungscenter wurde leicht angepasst und entspricht dem Desktop-Stand von Windows 10 (wobei hier eher vom Phone auf den Desktop übertragen wurde).

 

Endlich: Wochennummern:

Eine ewige Diskussion findet endlich ein Ende: In den Einstellungen des Kalenders kann jetzt eingeschaltet werden, dass in der Wochenansicht die Wochennummern ("Kalenderwochen") angezeigt werden:

 

Die Geräteverschlüsselung:

Windows Phones lassen sich Bitlocker-verschlüsseln, bisher allerdings nur, wenn dies über eine Policy am Exchange-Server aktiviert wurde. Alle, die keinen Exchange ihr Eigen nennen, waren aussen vor. In der ersten Preview ist nun zumindest die Option aktivierbar, allerdings offensichtlich noch nicht wirksam, sie schaltet sich (noch) selbsttätig aus.

Spracheingabe und Cursorsteuerung:

Auch bei der Eingabe hat Microsoft endlich Dinge umgesetzt, die die Konkurrenz schon lange bietet oder was lange gefordert war: Zum einen die direkte Möglichkeit, über die Tastatur diktieren zu können: Das kleine Mikrofon-Symbol aktiviert die Texterkennung per Sprache in einem beliebigen Eingabefeld. Aktuell nur in Englisch, da aber mit einer wirklich überzeugenden Erkennungsrate.

Wem das Positionieren des Cursors zu fisselig war, der kann mit Windows 10 für Phones aufatmen: in der Tastatur findet sich ein kleiner Joystick (wie man ihn als Trackstick noch von IBM/Lenovo Thinkpads kennt). Liegt der Finger darauf, dann transformieren sich die Randbereiche in Cursortasten, die - wenig überraschend - den Cursor bewegen.

 

Der Dateimanager:

Während unter Windows Phone 8.x "Dateien" noch eine Anwendung war, hat die Windows 10 Technical Preview für Phones den "Dateimanager" direkt integiert. Ein wenig moderner sieht er aus, allerdings bietet er bisher keinen Zugriff auf andere Verzeichnisse als die App... das kann sich aber durchaus noch ändern.

 

 

 

 

 

Fazit:

Die erste Version... nette erste Ansätze, aber noch nicht der große Wurf... wer das erwartet hat, der hat den Hintergrund des Windows Insiders Programms nicht verstanden: Möglichst früh sollen die Anwender eingebunden werden, und auch bei der Desktop-Version war die erste ausgerollte Version vom Gefühl her eni Windows 8 mit ein paar ruckeligen Erweiterungen. Wer ein Gerät "übrig" hat, der sollte ruhig mitschwimmen, für ein produktives Gerät empfiehlt sich das (noch) nicht.

comments powered by Disqus

Letzte News

@WorldofPPC

Highlights in Reviews

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.