Navigon Mobile Navigator 7 auf dem Apple iPhone

Geschrieben von (11.06.2009 00:00 CET)

Als damals das iPhone 3G angekündigt wurde, waren selbst T-Mobile-Agenten kritisch: "Sie können doch auch das alte iPhone updaten, dann fehlen Ihnen nur UMTS und das GPS." Eben! Gerade auf das GPS wurden viele Hoffnungen gesetzt, auf dem iPhone neben seinen Multimediaanwendungen einen weiteren Nutzen in der Praxis zu generieren: Die Navigation. Leider war diese Hoffnung durch die kaum vorhandene Nutzung des GPS seitens der Software-Anbieter lange Zeit unerfüllt: Digitaler Kompass, Positionsübermittlung per SMS; viele kleine Anwendungen wurden geschrieben, aber eben keine echte "Turn by Turn"-Navigation.

Navigon hat jetzt mit dem Mobile Navigator für das iPhone eine erste Version eines echten Navigationssystems für Apple´s Smartphone vorgestellt. Noch im Juni 2009 wird diese Version mit verschiedenen Kartensätzen über den AppStore beziehbar sein. Wer sein Gerät updaten will, braucht keine Sorge zu haben: Der Mobile Navigator für das iPhone erfordert das iPhone OS 3.0, das am 17.6. kostenlos füe alle iPhone und iPhone 3G verfügbar ist und auf dem iPhone 3GS bereits vorinstalliert ist.

Navigon hat es perfekt geschaft, den Spagat zwischen dem traditionellen Aussehen des Mobile Navigator und dem iPhone-spezifischen Look and Feel hinzubekommen. Der PDA-, PNA- oder Smartphone-Anwender des MN findet sich auf Anhieb wieder, und der "normale" iPhone-Anwender hat keine Probleme, die Bedienung intuitiv hinzubekommen.

Die Bedienung des Programms ist simpel und auf Funktionalität ausgelegt. Ziel eingeben, auf Wunsch als Favoriten oder Heimatadresse speichern, kurz in der Karte kontrollieren und die Navigation dann einfach starten. Wie gewohnt steht eine 3D-Ansicht zur Verfügung, nach einem Tippen auf das Display wird die Karte zweidimensional dargestellt. In dieser Ansicht können dann beispielsweise auch Ziele anhand der Karte ausgewählt werden (hilfreich, wenn der Treffpunkt "Der KFC hinter dem Rathaus" ist, also ein Orientierungspunkt, zu dem man keine Adresse hat.

Ebenfalls übernommen von der PDA- und PNA-Version wurde die so genannte Reality View, der Echtblick auf Ausfahrten und Autobahnkreuze. Stattsich auf die in Autobahnkreuzen relativ schwer zu entwirrende Kartenansicht zu verlassen, werden die Spuren und Richtungen der Schilder wie in der Realität angezeigt und erlauben eine schnelle Orientierung.

Ein absolutes Novum für den Mobile Navigator ist die Tatsache, dass das Display während des Betriebs vom Hoch- ins Querformat und zurück gedreht werden kann, dies war bei den anderen Versionen nur vor dem Start der Applikation möglich. Und sinnvolerweise nutzt Navigon dabei den Bewegungssensor der iPhones: Dreht man das Gerät, dann wird automatisch das Display gedreht.

Preis:

Noch offen, direkt im AppStore zu beziehen

Fazit:

Das erste echte Navigationssystem für das iPhone, sowohl typisch Mobile Navigator als auch typisch iPhone. Klasse!

Letzte News

@WorldofPPC

Highlights in Reviews

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.