Lenovo Yoga Tablet 2-8 Windows 8.1 Multimode Tablet

Geschrieben von (26.01.2015 14:00 CET)

Spätestens mit Windows 8.1 und den hauseigenen Surface-Tablets hat Microsoft bewiesen, dass Windows durchaus Touch-fähig ist. Und einmal mehr stellt sich dann die Frage, warum man sich mit einem Android-Tablet oder einem iPad beschränken soll, wenn man doch stattdessen ein vollwertiges Windows-System nutzen kann. Diese Frage war bisher immer überschattet mit der Diskussion um Größe und Akkulaufzeit, besonders das iPad mini war hier das Maß der Dinge: mit 331 Gramm (341 Gramm mit Wifi und 4G) und einer Laufzeit von guten 10 Stunden war es der Windows-Konkurrenz gut voraus.

Mit dem Lenovo Lenovo Yoga Tablet 2-8 ist jetzt ein Konkurrenzgerät verfügbar, das es tatsächlich geschafft hat, mein iPad mini 3 in Rente zu schicken. Und das – zumindest subjektiv – ohne Einbußen. Und das liegt vor allem daran, dass das Lenovo Yoga Tablet 2-8 ein vollwertiges Windows 8.1 an Bord hat. Damit können nicht nur Windows Store Apps verwendet werden, sondern auch jede beliebige Win32-Anwendung, also vollwertiges Office, Produktivitätsprogramme und Spiele. Nun muss jeder Anwender selber entscheiden, ob ihm das riesige Angebot eines Play Stores oder eines iTunes Stores für ein Tablet wichtig ist, spezielle Apps nur dort vorhanden sind. Dann ist sicherlich – egal welches Windows-Tablet man betrachtet – die Auswahl zu überdenken.

Das Lenovo Yoga Tablet 2-8 überzeugt mit mehreren Besonderheiten. Auf den ersten Blick erinnert es stark an die schon länger verfügbaren Android-Modelle, einzig die schwarze Gehäusefarbe (und das Betriebssystem) machen den Unterschied. Das Gewicht von 426 Gramm liegt zwischen iPad und iPad mini. Der Vorteil aber: mit seinem 8 Zoll-Display ist es vom Schwerpunkt deutlich ausgewogener. Dazu kommt der seitliche Zylinder, in dem sich der Akku befindet. Dieser ist genau richtig geformt, um ihn als bequemen Griff zu verwenden, etwas, was dem iPad einfach fehlt.

In genau diesem Zylinder konzentrieren sich die Vorteile des Gerätes: Darin ist Platz für mehr Akku als bei einem flachen Tablet, und das macht sich sofort in der Akkulaufzeit bemerkbar. Lenovo gibt selbst eine Laufzeit von „bis zu 15 Stunden“ an, bei der Akkukapazität allerdings nur „2 Cell Li-Cylindrical“. Egal, relevant ist der Wert im Echtbetrieb, und der kann sich sehen lassen: Schon mit der ersten Ladung und Last auf dem Gerät durch die Installation von Apps und Programmen, Updates etc. hielt der Akku über 10 Stunden durch. Im Anwendungsbetrieb mit halber Helligkeit, WLAN aktiviert, Surfen im Internet, Lesen, spielen, Office-Anwendungen, sporadischem Anschauen von Videos kommt man regelmäßig auf 12-13 Stunden Laufzeit. Und das ist bisher für ein vollwertiges Windows-Gerät unerreicht.

Und zu guter Letzt hat auch die Windows-Version in diesem Zylinder den Alu-Ständer, der dem Gerät den Typus „Multimode-Tablet“ verleiht: Dieser kann herausgeklappt werden, damit das Gerät stehen kann. Gerade in der Anwendung als eBook-Reader oder Multimediamaschine ein Vorteil, bei anderen Tablets muss man dazu eine Tasche oder einen separaten Ständer erwerben. Auch den Kickstand des Microsoft Surface toppt diese Konstruktion aus meiner Sicht, denn dieser ist nur zum Hinstellen konstruiert. Beim Yoga kann das Gerät auch auf den Ständer gelegt werden, was dazu führt, dass dann auf dem Display bequem getippt werden kann.

Ob nun die dritte Position, bei der das Yoga aufgehängt werden kann, so praxistauglich ist, lassen wir mal dahingestellt.

Alles in allem ist das Lenovo Yoga Tablet 2-8 ein absoluter Gewinn im Bereich der 8 Zoll-Tablets. Der Intel Atom Z3745 Prozessor (1,33GHz 1066GHz 2MB) erlaubt natürlich keine Hochleistungsanwendungen, für Office, Surfen, Lesen und Spielen auf dem Niveau der Windows Store Apps reicht es aber allemal. Auch die Haptik ist begeisternd: Während bei den Android-Versionen das Plastik des Gehäuses billig wirkt, ist das bei der schwarzen Windows-Version gerade nicht der Fall: Diese wirkt edel und fasst sich gut an. Das 1920x1200 Display ist klar und scharf, die Helligkeit mehr als ausreichend und auch in der Sonne noch lesbar.

Eine Besonderheit hat Lenovo im spendiert, die die 10 Zoll Windows-Modelle nicht haben: Die so genannte "Anypen-Technologie". damit kann jeder Bleistift oder Kugeleschreiber verwendet werden, um das Gerät zu bedienen, es ist kein separater, spezieller Stylus nötig.

Positiv auch: die großen Front-Stereo-Lautsprecher, die sich links und rechts am Zylinder befinden, und der Wolfson Master HiFi™Audiochip mit Dolby Surround-Sound lassen das Yoga deutlich besser klingen als seine Konkurrenz. Wäre jetzt noch ein Subwoofer verfügbar, der die Bässe dazu liefert, dann könnte das Yoga die Heimstereoanlage durchaus ersetzen. Aber auch so macht der Klang Spaß.

Natürlich gibt es kein Licht ohne Schatten: Es erschliesst sich nicht, warum Lenovo das Gerät nur mit einem internen Speicher von 32GB anbietet. Auch wenn ein Micro-SD-Slot verbaut ist, der Karten mit einer Kapazität von 128GB verarbeiten kann, für Windows und die Apps nutzt der gerade mal gar nichts. Vielen Anwendern wird als Alternative nur das Übertragen der Wiederherstellungspartition auf einen USB-Stick mit nachfolgendem Zuordnen der knappen 7GB zur Systempartition bleiben.

Lenovo hat beim 10 Zoll-Gerät neben der reinen WLAN-Version auch eine Version mit LTE-Modul im Programm. Auch wenn um Fuß des 8 Zöllers (neben dem Micro SD-Slot) eine Aussparung ist, wo ein SIM-Slot verbaut werden könnte: existieren tut eine solche Produktversion leider nicht. Da bleibt nur, per Tethering ein beliebiges Smartphone oder einen WLAN-Stick zu verwenden, wie man sie auf dieser Seite bekommt. Das ist keine wirkliche schlimme Einschränkung, vielleicht eher ein Wunsch für kommenden Produktgenerationen.

Was wirklich nervt ist ein kleines, gut gemeintes „Designfeature“. Wird das Gerät geladen, dann leuchtet ein weisser Ring um Batteriewulst rhythmisch auf. Ist der Akku voll, dann leuchtet er kontinuierlich. Wer wie ich das Gerät auch als eBook-Reader am Bett benutzt, der wird keine andere Möglichkeit haben, sein Gerät im Nachttisch zu verstauen, statt es darauf liegen zu lassen.

Preis:

EUR 249,- z.B. direkt bei Lenovo.

Fazit:

Man darf sich eigentlich keine Gedanken mehr über die Preise von Smartphones oder andere Tablets machen, wenn man für EUR 249,- ein komplettes Windows-Gerät mit all seiner Flexibilität bekommt, das die Eigenschaften eines guten Tablets (wie geringes Gewicht, Portabilität und lange Akkulaufzeit) mitbringt. Das Lenovo Yoga Tablet 2-8 Windows 8.1 Multimode Tablet ist eine eierlegende Wollmilchsau, die nicht ohne Makel daherkommt (der geringe Speicher der am schwersten wiegende), aber in der Summe vom Preis-Leistungs-Verhältnis Seinesgleichen sucht.

comments powered by Disqus

Letzte News

@WorldofPPC

Highlights in Reviews

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.