Gelöschte Dateien auf SD Karte wiederherstellen: RecoverIt

Geschrieben von (11.04.2019 00:00 CET)

Der Albtraum eines jeden PC-Anwenders: Mit Herzblut und Aufwand hat man ein Dokument erstellt, und dann aus Versehen gelöscht und den Papierkorb geleert. Oder noch schlimmer: die externe Festplatte, auf der alle wichtigen Daten sind, versehentlich formatiert oder durch einen Defekt verloren. Da ist guter Rat teuer und der Frustfaktor hoch... Das muss aber nicht sein: Datenrettung ist heute kein Thema für Spezialisten mehr, sondern durch diverse Programme auch vom interessierten Anwender zu realisieren. Beispielsweise durch RecoverIt von WonderShare.

Damit lassen sich beispielsweise von einer Festplatte gelöschte Bilder und Videos wiederherstellen. RecoverIt existiert für Windows- und Mac-Rechner, es ist also egal, welches Betriebssystem auf dem havarierten Gerät gerade ausgeführt wird (Linux davon einmal ausgenommen). Wie andere Tools auch greift RecoverIt auf die physisch nach einer versehentlichen Lösung oder einem Virenangriff noch vorhandenen Daten auf der Festplatte zu. Dankenswerterweise ist das Betriebssystem zu "faul", diese direkt zu überschreiben und löscht nur die Einträge in der Dateizuordnungstabelle. 

Ebenso erlaubt das Tool es, gelöschte Bilder und Videos von einer SD-Karte wiederherzustellen. 

Nach dem Start und der Auswahl des zu untersuchenden Laufwerkes wird der Schnellscan gestartet, der das Laufwerk erst einmal oberflächlich untersucht. Ist dieser beendet, dann wird automatisch der Tiefenscan gestartet, der Sektor für Sektor nach Dateien sucht. Diese werden dann angezeigt und können entweder in einer Vorschau betrachtet/angehört werden oder direkt wiederhergestellt werden. 

Nun sollte man hier allerdings eine Sache berücksichtigen: Die Qualität der Metainformationen, die zu den gelöschten Dateien vorhanden sind, variiert nach "Schwere" der Löschung und anderen Umständen wie den weiteren Schreib-/Lese-Aktivitäten auf dem Datenträger. Am Beispiel oben war es die externe Festplatte, die von FAT32 auf NTFS neu formatiert wurde. Da ist es - leider - logisch, dass die Dateien nicht mehr den korrekten Namen haben. Wichtiger aber: der Inhalt der Dateien (in dem Fall die Musik) war komplett vorhanden und abspielbar. Die Daten sind also nicht weg, neben der Wiederherstellung muss der Anwender aber eben noch ein wenig Arbeit investieren, diese auch wieder korrekt zu benennen.

Ganz anders beim Beispiel der Löschung von Dateien und dem Leeren des Papierkorbs: Dateien wie Ordner waren in genau der Struktur und Benennung vorhanden wie vor der Löschung, und natürlich auch inhaltlich identisch.  

 

Preis:

Nach der Testphase können zwei Lizenzen erworben werden: Die Pro- und die Ultimate-Version unterscheiden sich dadurch, dass nur die Ultimate auch Datenträger wiederherstellen kann, die sich auf einem nicht mehr bootfähigen PC befinden. 

Eine Jahreslizenz kostet 39,99 bzw. 59,99, die unbeschränkte ("lebenslange") Lizenz EUR 10,- mehr. 

Fazit:

Wenn kostenlose Tools nicht helfen, dann ist die Investition in RecoverIT eine Alternative. Im Vergleich zum Tool von EaseUS war die Wiederherstellung leicht schneller, mehr Metainformationen wurde erkannt und verwendet. 

Letzte News

@WorldofPPC

Highlights in Reviews

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.