.CARBON Twitter Client für Windows Phone

Geschrieben von (23.02.2012 00:00 CET)

Auch wenn Windows Phone seit der Version 7.5 (Mango) Twitter als über Windows Live koppelbares Konto an Bord hat, so ist die Umsetzung doch funktional noch eher einfach. Grund genug für verschiedene Hersteller, eigene, separate Twitter Clients im Marketplace anzubieten. Viele davon sind Plattform-übergreifend, und kommen nach und nach dann auch auf Windows Phone. Einer von denen, die zugleich länger auf sich warten ließen und heiß erwartet wurden ist .Carbon.

Kern der Vorfreude war vor allem die edle, schwarze Oberfläche und die angekündigte Panorama-Funktion, die sich in den Hub-Look von Windows Phone perfekt einpasst. Das allerdings wäre noch nichts besonderes, bieten es doch fast alle anderen Clients (wie beeez, moTweets etc.)  auch.

Besonders sind vor allem zwei Dinge: Neben der normalen Timeline, den Erwähnungen (Mentions) und direkten Nachrichten (Messages) bietet .Carbon noch die so genannte „Quickline“ an. In dieser können wahlweise Retweets von Freunden (retweets to me), Retweets eigener Beiträge von anderen  (retweets of me) oder eigene Retweets anderer Beiträge (retweets by me). Zusätzlich erlaubt die Quickline Zugriff auf Twitter-Listen, in denen die eigenen Beiträge auftauchen.

Zum anderen können Bilder direkt in der Timeline angezeigt werden. Das allerdings funktioniert nur dann vernünftig, wenn die Bildquelle nicht eine verschwurbelte https-Verbindung ist, kurz: Eher selten. Meist kommt, wenn man den Beitrag aufruft, ein „Failed to download image“.

Mit der bereits kurz nach der Veröffentlichung der ersten Version angebotenen Updateversion 1.1 ist dann auch wie versprochen die Live-Kachel nachgeliefert worden, die direkt auf der Startseite die Mentions und DMs als Zahl anzeigt.

Apropos Kacheln: Auch eine Besonderheit von .Carbon: Die Compose- und Suche-Kachel, die ebenfalls auf dem Startbildschirm angelegt werden können. Damit kann dann ohne Start der Applikation und Laden der Timeline schnell ein neuer Tweet verfasst oder eine Suche in Twitter gestartet werden.

Preis:

EUR 1,99 im Marketplace.

Fazit:

EUR 1,99 mag heutigen Ansprüchen nach „teuer“ erscheinen, zumal die Konkurrenz oft kostenlos ist. Meiner Meinung nach aber rechtfertigt die Zusatzfunktionalität den Preis in jedem Fall.

comments powered by Disqus

Letzte News

@WorldofPPC