Limitierungen von Windows 10 für ARM

Geschrieben von (19.02.2018 18:00 CET)

Interessanter Hinweis: The Verge hat die kurzzeitige (und mittlerweile zurückgezogene) Verfügbarkeit eines Support-Artikels von Microsoft abgepasst und die Limitierungen von Windows 10 auf ARM (u.a. die Basis für das immer noch gerüchteweise in Entwicklung befindliche Suface Phone) aufgelistet:

Nur spezielle ARM64-Treiber funktionieren: Wenn eine App einen eigenen Treiber mitbringt, dann muss dieser auf ARM portiert werden. x86- und x64-Treiber werden nicht emuliert und funktionieren somit nicht.

x64-Apps laufen nicht: Der Reiz von Windows 10 für ARM ist ja, dass Desktop-Apps darauf laufen können, die Limitierung auf Store-Apps damit ein Stück weit wegfällt. Dies gilt aber - zumindest im Moment - nur für X86-Apps (also 32bit-Apps), nicht aber für x64-Apps. 

Bestimmte Spiele laufen nicht: Spiele, die auf OpenGL größer der Version 11 basieren bzw. Hardware-Beschleunigung brauchen, werden nicht laufen. 

"ARM=Mobile"-Apps laufen nicht: Bisher ist es so, dass ARM-Prozessoren bei Smartphones eingesetzt sind. Einige App-Hersteller haben daher in den Apps eine Abfrage versteckt, ob ein ARM-Prozessor im Gerät werkelt und schalten dann die Darstellung auf die eines mobilen Gerätes um, was zu Darstellungsfehlern führen kann.

Windows Hypervisor funktioniert nicht: Unter ARM können keine virtuellen Maschinen betrieben werden.

Seien wir ehrlich: Viele dieser Einschränkungen bedürfen "nur" einer Anpassungen durch die App-Hersteller. WENN der Markt und dessen Potential gross genug werden, dann wird sich das auch lösen lassen. Wenn ein weiteres Universal-App-Desaster eintritt, dann wird das natürlich schwieriger...

 

Letzte News

@WorldofPPC

Highlights in Reviews

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.