Die neuesten technischen Innovationen – diese Neuheiten müssen Sie kennen

Der digitale Wandel schreitet mit einem Tempo voran, das viele sogar erschrecken dürfte. Praktisch täglich kommen neue technische Neuheiten auf den Markt. Nicht alle davon sind nennenswerte Innovationen. Doch bei manchen lässt sich nicht leugnen, dass sie auch in Zukunft noch eine Rolle spielen könnten. Das ist auch bei einigen der derzeitigen Technik-Neuheiten der Fall. Der Aufschwung der Smartphones ist nämlich erst der Anfang. Schauen wir uns also an, was uns in Zukunft so erwartet.

Audi Holoride

Virtual-Reality-Brillen konnten sich bisweilen noch nicht so richtig durchsetzen. Wer sie schon einmal genutzt hat, weiß, dass einem ganz schnell schlecht werden kann. Die Vorstellung im Auto zu spielen, ist daher nicht gerade angenehm. Schließlich ist Übelkeit vorprogrammiert. Zumindest mit den normalen Virtual-Reality-Brillen. Bei der Audi Holoride sieht es schon anders aus. Die Brille passt sich nämlich dem Verhalten des Autos an. Dadurch soll verhindert werden, dass dem Spieler schlecht wird. Hat irgendwie etwas von einem Flugsimulator. Auf jeden Fall eine interessante Idee. So wird dem Beifahrer auf keinen Fall langweilig.

Airthings Wave Mini

Es kann nicht schaden einen Überblick über die Luftqualität zu haben. Und genau dafür ist der Airthings Wave Mini da. Das Messgerät des norwegischen Unternehmens informiert seinen Besitzer über die Zusammensetzung der Raumluft. Außerdem weist es auf mögliche Schadstoffe hin. Die Übertragung der Daten erfolgt entweder per App oder über ein Lichtsignal. Der Airthings Wave Mini kann jedoch noch weitere Werte liefern. Darunter Informationen über Feuchtigkeit und Temperatur. Dank einer Schnittstelle ist es übrigens auch möglich gezielt nach der Luftqualität zu fragen.

Foldimate

Mittlerweile gibt es schon recht viele Geräte, die Haushaltsaufgaben übernehmen können. Dass einem das Zusammenlegen von Wäsche abgenommen wird, ist jedoch etwas komplett Neues. Der Roboter Foldimate ist aber tatsächlich in der Lage das zu tun. Der Foldimate kann unterschiedliche Kleidungsstücke zusammenlegen und anschließend wieder geordnet ausgeben. Komplett ausgereift ist der Foldimate jedoch noch nicht. Der Roboter ist nicht nur ziemlich sperrig, sondern auch sehr teuer. Für Privatpersonen ist er daher eher ungeeignet. Für Unternehmen könnte er jedoch unter Umständen interessant sein. Es bleibt definitiv abzuwarten, ob sich der Foldimate auf dem Markt etablieren kann. Innovativ ist die Idee aber allemal.

Gillette Heated Razor

Die Nachfrage lag vor und daher hat Gillette den Heated Razor rausgebracht. Im Grunde handelt es sich dabei um nichts anderes als einen handelsüblichen Rasierer. Es gibt jedoch einen kleinen aber feinen Unterschied. Im Gegensatz zu anderen Rasierern bietet der Heated Razor nämlich ein warmes Rasiererlebnis. Die Nutzer können zwischen zwei Temperaturstufen wählen. Es stehen 45 Grad Celsius und 50 Grad Celsius zur Verfügung. Das verleiht der Rasur das gewisse Extra. Der Rasierer verfügt außerdem über eine induktive Ladestation. Diese sorgt für einen Wasser- und Spritzschutz, sodass eine Rasur auch unter der Dusche möglich ist. Außerdem verfügt der Rasierer über fünf Klingen. Es handelt sich also definitiv um eine Innovation der Rasierwelt. Doch das Erlebnis kostet. Der Gilette Heated Razor ist deutlich teurer als andere Modelle. Unberechtigt ist das jedoch nicht.


 

Dieser Beitrag wurde geschrieben von am Donnerstag, 5. Dezember 2019 um 00:00 und eingeordnet unter WBlog .

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.