News der Woche: Neue Smartphones und Wunderino Bonus

Nachdem Apple vor kurzem die neuen iPhones vorgestellt hatte, sind iPhone 11 und iPhone 11 Pro jetzt offiziell erhältlich. Die Geräte sind bei Apple, Händlern und Netzbetreibern verfügbar, der Preis für das kleinste Modell startet bei 799 Euro.

Während die meisten Modelle direkt versandbereit sind oder mitgenommen werden können, scheint nur das iPhone 11 Pro Max noch etwas auf sich warten zu lassen. Laut Apple müssen sich hier interessierte Käufer noch etwa vier bis 12 Wochen in Geduld üben.

Casino lockt mit Neukundenbonus

Nachdem das Wunderino Casino bereits seit über drei Jahren auf dem Markt ist und wohl für so manche Freundensprünge bei den Gewinnern gesorgt hat, dürfen sich Neukunden jetzt mit dem Wunderino Bonus 2019 über drei Einzahlungsboni sowie Freispiele freuen.

Wer jetzt also bereits einen kleinen Betrag auf sein Spieler Konto einzahlt, der bekommt die ersten drei Mal einen satten Bonus gewährt, der gestaffelt nach der Anzahl der Einzahlungen variiert.

Dieser Bonus auf die Ersteinzahlung ist dabei im Vergleich zu anderen Anbietern deutlich höher, so dass besonders interessierte Neukunden mal einen Blick auf das Angebot riskieren sollten. Mit dem zusätzlichen, gratis Guthaben kann das Casino Abenteuer auf jeden Fall ordentlich loslegen.

Huwaei präsentiert Mate 30

Die Tage hat Huawei seine neuen Smartphones der Mate Reihe vorgestellt – ausgerechnet in München. Das Mate 30, das Mate 30 Pro (mit und ohne 5G) sowie das Mate 30 RS von Porsche Design können wie gewohnt mit potenter Hardware überzeugen, kommen aber ohne Google-Dienste auf den Markt. Ein Release in Europa ist zwar geplant, aufgrund des Ärgers mit Google Android bzw. vielmehr der wirtschaftlichen Streitigkeiten zwischen den USA und China steht dieser aber noch nicht fest.

Die Smartphones kommen zwar mit Android und Huaweis Oberfläche EMUI 10 auf den Markt, auf den Play Store oder Apps wie YouTube und Google Maps werden Käufer jedoch verzichten müssen. Laut Huawei soll dabei auch das nachträglich Sideloading der Google Apps nicht möglich sein, da neben den kompletten Google Mobile Services auch der dazugehörige Kern nicht vorhanden ist. Derzeit würde man intern noch diskutieren, ob man den Bootloader bei der Mate 30 Reihe wieder entsperren lassen können soll. Dann hätten zumindest Tüftler die Möglichkeit, angepasste ROMs auf den Geräten zu installieren und damit auch die Google Dienste zum Laufen zu bekommen.

Switch Lite startet in Deutschland

Auch für die Switch Lite ist jetzt der Startschuss gefallen. Das kompakte Handheld geht in Deutschland für rund 220 Euro über die Ladentheken und bietet auf einem 5,5 Zoll großen Touch Display eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixel sowie einen 32 GB großen Speicher, der mittels MicroSD Karte aufgestockt werden kann.

Im Vergleich zur regulären Switch setzt Nintendo bei der Lite Variante voll und ganz auf den mobilen Spielspaß, eine Verbindung mit dem TV-Dock ist daher nicht möglich. Die Switch Lite ist regulär in Grau, Türkis und Gelb erhältlich.

Dieser Beitrag wurde geschrieben von am Freitag, 11. Oktober 2019 um 00:00 und eingeordnet unter WBlog .

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.