Tipp: Vorsicht bei VPN und Roaming-Datenverbindung

Geschrieben von (29.07.2014 10:00 CET)

Hinweis: Die Anwendung der hier beschriebenen Systemveränderungen erfolgt auf eigene Gefahr. Trotz sorgfältiger Verifizierung einer jeden Änderung übernimmt der Autor keine Haftung für Schäden am Gerät oder Verluste/Veränderungen von Daten.

Mit Windows Phone 8.1 ist die lang erwartete VPN-Funktionalität auf die Windows Phones gekommen. Damit kann endlich ein Tunnel über das Internet aufgebaut werden und Daten sicher übertragen werden. Der Aufbau einer VPN-Verbindung führt allerdings auch dazu, dass die andere Rechner die Adresse des Gerätes da verorten, wo der VPN-Einwahlpunkt ist. Und das kann unerwartet zu Problemen führen...

Im Ausland ist Datenroaming immer abhängig davon, in welchem Land sich das Gerät befindet. Der heimische Netzbetreiber prüft also automatisch, in welchem Land das Gerät versucht, die Datenverbindung aufzubauen und identifiziert dann die möglichen Roaming-Optionen. Ist das Phone aber mit einem VPN-Server in einem anderen Land verbunden (im Beispiel USA) oder war es das kurz vor Prüfung, dann gilt beispielsweise ein europäischer Roaming-Datenpass nicht, und er kann auch nicht gebucht werden. Eine solche Meldung ist dann an der Tagesordnung:

Die Konsequenz: Keine Internetverbindung, scheinbar wirre Fehlermeldungen und Frust. Die Lösung ist ganz einfach: VPN in den Einstellungen des Windows Phones einfach ausschalten....

  

Letzte News

@WorldofPPC

Highlights in Reviews

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.