Tipp: Rückkehr zu einem früheren Build bei der Windows Insider Preview

Geschrieben von (01.09.2015 15:10 CET)

Hinweis: Die Anwendung der hier beschriebenen Systemveränderungen erfolgt auf eigene Gefahr. Trotz sorgfältiger Verifizierung einer jeden Änderung übernimmt der Autor keine Haftung für Schäden am Gerät oder Verluste/Veränderungen von Daten.

Wer Windows 10 installiert hat und vor der "offiziellen Version" bereits über das Windows Insider-Programm die Vorab-Versionen testen konnte, der wird geneigt sein, diese Möglichkeit weiter zu nutzen. Unter den Einstellungen für die Updates kann angewählt werden, dass weiterhin neue Versionen noch vor offizieller Vergügbarkeit installiert werden sollen, im Slow Ring (langsamer, aber ausgetesteter) oder im Fast Ring (schnelle Auslieferung, aber potentiell mit mehr Bugs). Was aber, wenn einer der neuen Builds den PC zum Erlahmen oder gar Erliegen bringt? In meinem Fall hat beispielsweise der Build 10552 bei meinem Lenovo YOGA Tablet 2 8 Zoll dafür gesorgt, dass das WLAN-Modul nicht gestartet werden konnte, egal, ob es deinstalliert wurde, die Treiber neu installiert wurden und was auch immer.

Windows erlaubt in einem solchen Fall den Weg auf einen früheren Build zurück: Unter Einstellungen, Wiederherstellung kann die Option "Zu einem früheren Build zurückkehren". Dies geht immer nur einmal, d.h. von 10552 geht es zurück auf 10520, danach gibt es keinen Weg mehr weiter zurück. Nichts desto Trotz: Die Bugs, die in dem aktuellen Preview-Build stören, werden so mit hoher Wahrscheinlichkeit behoben und das System wieder lauffähig.

Letzte News

@WorldofPPC

Highlights in Reviews

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.