Tipp: Apps auch aus anderen Quellen als dem Windows Store laden bei Windows 10 Mobile (Sideloading)

Geschrieben von (19.04.2016 11:00 CET)

Hinweis: Die Anwendung der hier beschriebenen Systemveränderungen erfolgt auf eigene Gefahr. Trotz sorgfältiger Verifizierung einer jeden Änderung übernimmt der Autor keine Haftung für Schäden am Gerät oder Verluste/Veränderungen von Daten.

Windows Phone und Windows 10 Mobile beziehen einen großen Teil des Rufes der Sicherheit aus der Tatsache, dass sich im Standard nur Apps aus dem Windows Store laden lassen. Diese unterliegen einer strengen Kontrolle von Microsoft und so gibt es immer noch keine Viren (und damit auch keine Notwendigkeit eines Antivirenprogrammes) für Windows Phone/10 Mobile.

Mit Windows 10 Mobile ist dies allerdings ein wenig aufgeweicht worden: Unter Einstellungen, Update und Sicherheit, Für Entwickler kann das so genannte Sideloading aktiviert werden: Apps, die nicht signiert sind, sondern beispielsweise direkt aus der Entwicklungsumgebung Visual Studio stammen (XAP-Dateien) können dann auf das Gerät geladen und ausgeführt werden.

Gedacht ist dies vor allem für die Entwickler selbst, die Apps vor dem Einreichen in den Store schon auf dem Gerät testen wollen. Wem es reizvoll erscheint, eine solche XAP-Datei mit einer ganz tollen Funktion zu testen, der sei sich darüber im Klaren, dass sich darin auch Schadcode verbergen kann, der Daten ausliest, verändert oder löscht. Eine solche App würde im Windows Store gar nicht erst durchkommen, nur genau diese Prüfung fehlt ja bei einer unsignierten App.

Letzte News

@WorldofPPC

Highlights in Reviews

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.