Socket Bluetooth-GPS Mobile Navigator Settings

Geschrieben von (01.07.2004 00:00 CET)

Lange Zeit gab es die widersprüchlichsten Aussagen zum EMTAC Bluetooth-GPS. Vertriebswege wurden angekündigt, abgekündigt, bis am Ende niemand mehr so richtig wußte, wann und wie das erste Bluetooth-GPS auf den Markt kommen sollte. Dann wurde endlich Socket als Partner benannt, und seit dem ist die Entwicklung sehr schnell gegangen. nun ist das BT-GPS von Socket gelabelt auf dem Markt:

Auf den ersten Blick absolut unscheinbar (50*90*16 mm, 61 Gramm), mit drei Kontrolleuchten (gelb für Strom, blau für Bluetooth und grün für Satellitenempfang), einer Ansclußbuchse für eine externe Antenne und einem Ein-Ausschalter und Stromanschluss, um den internen Akku aufzuladen.
Im Gegensatz zum "Handzettel", der dem GPS beiliegt, leuchtet die grüne GPS-LED stabil, wenn keine Positionsbestimmung möglich ist, und blinkt, wenn die Position bestimmt ist.

Mit der Stromversorgung hat man es sich einfach gemacht, und die Stimmen, die meinen "zu einfach", haben durchaus ihre Berechtigung. Man hat sich scheinbar vollkommen darauf verlassen, daß das GPS im Auto eingesetzt wird. Es liegt im Standard-Lieferumfang kein Netzteil bei, sondern nur ein Kfz-Ladekabel. Für iPAQ-Besitzer vollkommen problemlos, denn Stecker und Leistungsdaten des BT-GPS sind identisch zu denen des iPAQ, somit kann dessen Netzteil verwendet werden. Das Ladekabel ist ebenfalls auf diese Tatsache ausgerichtet, hat es doch einen Doppelstecker, der gleichzeitige Versorgung des iPAQ (für die 38xx- und 39xx mit dem beim iPAQ beiliegenden Adapter) und der Maus zuläßt:

Am iPAQ oder LOOX funktioniert es wie jedes andere Bluetooth-Gerät auch: Es wird im Bluetooth-Manager erkannt, gespeichert, eine Bindung braucht man nicht einzurichten, da ja nur vom GPS gelesen wird und somit kein Sicherheitsrisiko besteht. Standardmäßig liegt der serielle Output-Port der BT-Schnittstelle (zumindest beim iPAQ) auf COM8:, stellt man diesen Port in der entsprechenden GPS-Software ein, dann hat man schnell ein Signal. Das BT-GPS hat einen SiRF II-Chipsatz, der für rasend schnelle Positionsbestimmung sorgt. Im Test: knapp unter einer Minute, um erstmalig eine Position zu finden (d.h. alle Satelliten mssen bestimmt werden), danach unter 10 Sekunden zur Positionsbestimmung, wenn es ausgeschaltet ist und unter einer Sekunde, wenn es die Position verloren hat (z.B. in einem Haus oder Tunnel).

Das BT-GPS ist mit so gut wie jeder Software einzusetzen: TomTom Navigator, Destinator 2.0, CityMaps, Routeplanner, travelbook pda, einzig Navigon´s Mobile Navigator scheitert an zwei Dingen: zum einen gibt das BT-GPS im Standard kein VTG-Signal heraus (ist in den technischen Daten als "programmable" angegeben), zum anderen unterstützt der Mobile Navigator nur COM-Ports bis COM6:.

... allerdings war ich nicht bereit, auf mein Lieblings-Navigationssystem zu verzichten (vor allem, weil ich auch mit einer kleinen Speicherkarte exakt den Bereich Karte mitnehmen kann, den ich brauche). Hier also die Lösung des Problems, explizit aber darauf hingewiesen, daß dies auf eigene Gefahr geschieht! Bei mir hat es problemlos geklappt, aber eine Garantie oder Haftung übernehme ich nicht!

1.) VTG einschalten:
Schon bei den meisten anderen Mäusen das Tool, mit dem man alle möglichen Parameter ändern kann: der Winfast Navigator. Als Schnittstelle COM8: eingestellt ("Tools -> Port Setting"). Wenn dann die Verbindung steht (unten rechts das grüne "Licht" blinkt und Fixed erscheint) über "Command" bei NMEA die Zahl bei VTG hochsetzen.
Über "View->Development" kann man kontrollieren, ob das VTG-Signal ankommt.

2.) COM-Port ändern:
Das ist der "hakeligere" Teil, weil er direkt in die Registry eingreift, aber auch dies habe ich mehrfach gemacht und es ist in dieser Form leicht wieder umzukehren. Also: Man nehme einen Registry Editor (z.B. den kostenlosen PHM Registry Editor von Philippe Majerus) und navigiere zu folgendem Key: Hotkey Local Machine\Drivers\Builtin\Serial8.

Hier befinden sich die Einstellungen für den COM8:, also die Schnittstelle, die für das BT-GPS verwendet wird. Ich habe mich entschieden, meine Infrarotschnittstelle statt dieser auf COM8: zu legen und dem BT-Port COM2: zuzuweisen. Dazu trägt man im Wert "Index" statt der dort stehenden 8 eine 2 ein und resettet das Gerät. Passiert ist damit nichts, außer der Tatsache, daß die Infrarotschnittstelle nun COM8: ist und der Bluetooth-Port COM2:. Dieser ist nun problemlos vom Mobile Navigator anzuwählen und funktioniert sowohl in der Standard-Version als auch in der Business-Version (TMC natürlich abgeschaltet) problemlos.

Was sagt man nun zu diesem GPS? Ich bin hin- und hergerissen. Von der Technik, der Funktion, der Anwendung her überzeugt es mich restlos. Kein Kabelgewusel mehr, dernn der interne Akku hält gute 6 Stunden Betrieb durch. Dazu ist es eines dieser Zubehörteile, die einfach schick sind. Und vor allem: Ich spare mir auf einem PDA mit Bluetooth-Schnittstelle das CF-GPS, denn so klein und stromversorgungsunabhängig, wie das BT-GPS ist, kann ich es problemlos auch so unterwegs nutzen. Aus diesem Blickwinkel für mich ein Top-Produkt.

Der Preis allerdings ist heftig. Für den Preis bekommt man einen kompletten Destinator 2.0, Software und Maus. Schade, daß dieser Aspekt im Hin und Her der Distribution Stück für Stück immer weiter gestiegen ist, um dort zu enden, wo er jetzt steht. Angemessen? Eine Entscheidung, die jeder selbst treffen muß.

Preis:

EUR 449,- bei Fawis.de inkl. Steckerladegerät (normalerweise nicht dabei)

Fazit:

Das innovativste Bluetooth- und Navigationsprodukt mit dem entsprechenden Preis.
comments powered by Disqus

Letzte News

@WorldofPPC

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.