Samsung ATIV S

Geschrieben von (08.02.2013 12:00 CET)

Es ist ein hartes Schicksal: Das erste angekündigte Gerät mit Windows Phone 8, mit viel TamTam im Zusammenhang mit der ATIV Windows RT- und Windows 8-Reihe vorgestellt… und am Ende das letzte Gerät in einer Reihe von Bestsellern. Vor allem Nokia mit dem Lumia 920 und 820, aber auch HTC mit dem 8X haben bereits einen Großteil des Marktes von sich überzeugen können. Jetzt, knappe vier Monate nach dem Start von Windows Phone 8 kommt Samsung mit dem ersten Windows Phone 8 auf den Markt: Kann das den Rückstand noch aufholen.

 

Das ATIV S reiht sich von den Features in die Liga der Top-Geräte wie dem Nokia Lumia 920 und dem HTC 8X ein. Die hohe Auflösung (1280×720) und Dual Core-Prozessor sind die Leistungsdaten, die erst mit Windows Phone 8 möglich sind und dazu eben auch den visuellen Unterschied machen.

Samsung hat sich offensichtlich gedacht, dass man Gutes nicht unbedingt neu erfinden, sondern auch adaptieren kann: Das ATIV S ist auf den ersten Blick fast ein Klon des Android-Bestsellers Galaxy S3 und damit mit seiner Diagonale von 4.8-Zoll gleich 0,3 Zoll größer als das Lumia 920 (4,5 Zoll). Das Design mit den abgerundeten Ecken wurde übernommen, und auch die Verwendung eines Hardware-Buttons unter dem Display (die meisten anderen Windows Phone 8-Geräte haben nur Touch-Buttons) entspricht dem Schwestermodell… nur prangt beim ATIV S das Windows-Logo darauf.

Im Vorfeld wurde berichtet, das Gehäuse des ATIV S sei komplett aus Aluminium, das ist leider nicht der Fall. Wie beim S3 ist der Chom-Rand aus Plastik, und auch der Rückendeckel ist nur aus Aluminium-Imitat. Schade drum, ich bin ein absoluter Fan von Aluminium-Gehäusen… auf der anderen Seite macht sich die Material-Wahl positiv bemerkbar, wenn es ums Gewicht geht. Mit 137 x 71 x 8,7 mm wäre das ATIV S in Aluminium wahrscheinlich ein wahrer Backstein, so ist es klein und leicht und Hemd- wie Hosentaschen-tauglich. Besonders dabei aber vor allem: Mit 8,7mm Dicke ist es das dünnste Windows Phone bisher, und das, obwohl es das größte Display hat.

In der Summe wirkt das ATIV S wertig, und es fühlt sich auch genauso an. Die ewige Diskussion um „Samsung=Plastik=billig“ wird sich damit nicht befrieden lassen, aber man sollte dem Gerät eine Chance geben.

Ein Alleinstellungsmerkmal zu den High-End-Konkurrenten sind der austauschbare Akku und die micro-SD-Karte. Warum auch immer: Nokia und HTC haben nur ihren „kleineren Modellen“ die Möglichkeit der Erweiterung des Speichers via SD-Karte mitgegeben, HTC gar um den Preis des (zu) geringen integrierten Speichers. Samsung bringt das ATIV S als 16- und 32GB-Variante auf den Markt, und erlaubt dazu noch eine Erweiterung mit bis zu 32GB in Form einer micro-SD-Karte. In Kombination mit dem Riesen-Display ist das ATIV S der prädestinierte Medienplayer. Windows Phone-spezifisch sollte man aber darauf achten, dass die Speicherkarte nicht zu schnell ist: Der Erfahrung nach erkennt das System Class 6 und 10-Karten nicht an.

Mit dem wechselbaren 2300mAh Akku ist das ATIV S in einer weiteren Disziplin ganz vorne dabei, was allerdings nicht unbedingt Auswirkungen für den Benutzer hat: Der größere Bildschirm frisst entsprechend Energie, und insofern sind die Laufzeiten nicht signifikant länger als beispielsweise beim HTC 8X, wohl aber spürbar länger als beim Lumia 920 (das aber per Update ja eine Optimierung der Akkunutzung bekommen soll). In der Standardanwendung läuft das ATIV S gut über einen kompletten Arbeitstag bei intensiver Nutzung. Wer dauerhaft Volllast fährt, der hat nach knapp unter 3 Stunden keinen Saft mehr, kann aber natürlich dank des Wechselakkus entsprechend beliebig weiter verwendet werden, so man den einen oder anderen geladenen Akku mit dabei hat.

Auch wenn 4,8 Zoll nicht notwendigerweise ein Qualitätsmerkmal für ein Display sind: Samsungs HD Super AMOLED entspricht dem des S3, und ist damit qualitativ recht nah an dem des Platzhirschen Lumia 920. „Recht nah“ ist immer noch ein sichtbarer Unterschied, aber so gering, dass man diesen nur im direkten Vergleich bemerkt.

Bei der Kamera positioniert sich das ATIV S deutlich vor dem Gros der Konkurrenz. Sie Qualität entspricht – wenig verwunderlich ob des gleichen Sensors – der des Galaxy S3, und ist damit bei Licht sogar ein wenig besser als die des Lumia 920. Keine Frage: Im Dunkeln ist das Lumia 920 unerreicht. 8 Megapixel bei der Hauptkamera und 1.2 Megapixel bei der Frontkamera sind nicht überragend, aber immer noch im Schnitt der aktuellen Geräte. Auch hier gilt wieder: Besser Qualität als Quantität.

Preis:

Ca. EUR 480,- bis 500,- hier.

Fazit:

Das Samsung ATIV S ist – für manche sicher wider der Erwartung – eine sinnvolle Ergänzung des Lineups. Alleine auf Grund der Display-Größe sticht es heraus, zumal diese nicht auf Kosten der Qualität geht. Dem einen oder anderen Anwender mag die Größe nicht genehm sein, ich empfehle aber trotzdem, das Gerät einmal in die Hand zu nehmen: Grüße heisst hier nicht gleich Gewicht, denn das ist mit knapp 140 Gramm mehr als 40 Gramm geringer als das des Lumia 920.

Letzte News

@WorldofPPC

Highlights in Reviews

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.