QStarz BT-Q816

Geschrieben von (15.08.2007 00:00 CET)

Was Anfang dieses Jahrtausends (wann kann man das schon mal schreiben? :) noch eine Nischenanwendung war, ist heute ein Massenmarkt. Fährt man in der Dämmerung auf der Autobahn auf der Überholspur, dann ist die Zahl der Fahrzeuge mit einem PDA oder PNA mittlerweile deutlich höher als die, die ohne Navigationssystem fahren.
Neben dem PDA bzw. Smartphone und der Navigationssoftware ist die GPS-Hardware dabei das Element, von dem viel abhängt. Verbindungsqualität, Qualität und Geschwindigkeit der Positionsbestimmung, etc. sind die Faktoren, die direkten Einfluss auf die Qualität der Navigation haben. So verwundert es nicht, dass auch die Zahl der Anbieter in den letzten Jahren rasant angestiegen ist, was nicht notwendigerweise ein Qualitätsmerkmal ist. Neben den großen Herstellern wie Royaltek, Holux, Haicom und GlobalSAT kommen immer mehr Billigproduzenten mit Produkten auf den Markt, die zwar funktionieren, aber von der Akkulaufzeit und der Stabilität unterdurchschnittlich sind.
Schon Ende 2006 hatte QStarz mit dem BT-Q818 ein Bluetooth-GPS auf den Markt gebracht, das sowohl durch sein Design als auch durch die Qualität bemerkenswert war.

Jetzt ist mit dem BT-Q816 der "kleine Bruder" des Q818 auf den Markt gekommen, der sich nur in einigen wenigen Punkten unterscheidet. Es ist ein hochwertiges Bluetooth-GPS mit MediaTeK 3-Chipsatz, das mit 32 Kanälen- superschnell die Position bestimmt Die Herstellerangaben (Cold start 39s, Warm start 36s,Hot start 1s) sind da teilweise noch untertrieben: Der Cold Start, also das erste Einschalten bis zu Bestimmung der Position, hat ca. 35 Sekunden gedauert, danach jedes weitere Einschalten kein einziges Mal über 30 Sekunden, und der Hot Start, also die Neubestimmung der Position nach einem Verbindungsabriss (z.B. in einem Tunnel) in Sekundenbruchteilen, nachdem die Himmelssicht wieder hergestellt war.
Was zusätzlich für das Gerät spricht, ist die hohe Empfindlichkeit ("High Sensitivity"). Viele Empfänger reagieren unwirsch, wenn man sie zu weit von der Scheibe weg positioniert, und sind bei bedampften Frontscheiben (mein Standardtest: die A-Klasse meiner Frau) nur durch genaues Positionieren dazu zu bewegen, stabilen Empfang zu bekommen. Das BT-Q816 ist da so empfindlich, dass der Empfang im gesamten Fahrzeug, in der Wohnung teilweise sogar mehrere Meter von einem Fenster entfernt, ohne einen einzigen Abriss stabil blieb.
Unterschiede zum großen Bruder gibt es in der Laufzeit: Warb das Q-818 noch mit 32 Stunden Laufzeit, so hat das Q816 statt einem 1100mAh-Akku mit 1000 mAh einen etwas kleineren. In der Praxis (verglichen mit den Praxiswerten des Q-818) führt dies zu einer Verringerung der Laufzeit um ca. 5 Stunden, mit der ersten Akkuladung war das 816 knappe 23 Stunden in Betrieb, während das 818 auf 28 kam.

Diese immer noch recht hohe Betriebszeit wird zum einen durch die Stromspareigenschaften des Chips erreicht, zum anderen durch die intelligente "Smart Power Control", die das Gerät bei 30 Sekunden Nichtverwendung automatisch deaktiviert und so Stromverbrauch, der aus den Betrieb ohne Verbindung mit dem PDA resultiert, vermeidet. Intelligenterweise ist das Gerät nicht ausgeschaltet, sondern in einem (mit knapp 360 Stunden angegebenen) Standby-Modus. Wird wieder eine Bluetooth-Verbindung aufgebaut, so wird dieser aufgehoben und die Navigation kann weitergehen.
Über das Design mag man streiten, es ist zumindest von der Größe und Form her handlich und portabel. Als Ladestecker wird der allgegenwärtige miniUSB-Stecker verwendet, was für viele Anwender den Vorteil hat, mit einem Kabel den PDA und das GPS laden zu können. Im Gegensatz zum Q-818 liegt allerdings kein Netzteil, sondern nur das Kfz-Ladekabel bei.

Preis:

ca. EUR 79,-; Kontakt

Fazit:

Q-818 oder Q-816? Am Ende des Tages entscheidet hier nur eines: Der Preis. Von der Navigationsleistung, der Qualität des Empfangs und des Gerätes sind beide Versionen identisch. Die Entscheidung, ob man nun wirklich 23 oder 28 Stunden Betriebszeit ohne Nachladen benötigt, wird die meisten Benutzer, die das GPS vordringlich im Auto und nur selten autark zum Wandern oder Fahrradfahren nutzen, eher weniger interessieren. Und das Fehlen des Netzteiles zu Zeiten, in denen 80 Prozent der PDAs das passende miniUSB-Netzteil verwenden, ist ebenfalls zu verschmerzen. Dafür wird das Q-816 zwischen 10 und 15 Euro günstiger angeboten.

Letzte News

@WorldofPPC

Highlights in Reviews

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.