Nokia MD-12 NFC/Bluetooth Lautsprecher und Konferenzspinne

Geschrieben von (23.05.2014 10:00 CET)

So gut auch die integrierten Boxen eines Smartphones oder eines Tablets auch sein mögen, eines bekommen sie nicht wirklich hin: einen halbwegs satten Bass. Nun mag man sagen, dass das ja auch unterwegs nicht wirklich wichtig ist, aber wer im Garten, im Hotel oder sonst wo unterwegs Musik hört, den stört der flache Sound dann irgendwann doch. Zumal man ihn meist dann durch höhere Lautstärke wett zu machen sucht, und das hilft nicht wirklich weiter.Es gibt die diversen mobilen Lautsprecher-Lösungen, die aber bisher nahezu ohne Ausnahme scheitern, so gut ihr Name auch sein mag. Ganz bitteres Beispiel dafür sind aus meiner Sicht die Beats Pills, einen Bass nur erahnen lassen, eine löbliche Ausnahme – und mein bisheriger Favorit – die Bose Soundlink Mini mit Ihrem vollen, satten Bass, die allerdings zwar portabel, aber schon recht groß sind. Und da zeigt sich die grundsätzliche Problemstellung: Bass benötigt Resonanzraum, um sich fortpflanzen und entwickeln zu können, und der fehlt naturgemäß den kleinen portablen Lautsprechern.

Und da kommt jetzt Nokia und will mit einer kleinen, bunten Nivea-Dose die Welt retten. Der portable NFC/Bluetooth-Lautsprecher MD-12 ist quasi die Zubehör-Generation des Lumia 930 und folgerichtig auch in dessen neuen Farben Grün und Orange (neben Gelb und Weiß) erhältlich. Abgesehen von den auffälligen Farben ist der erste Eindruck eher unauffällig: Das Design erinnert tatsächlich mehr an eine Handcreme-Dose sichtbar sind nur der runde Einschalter vorne und der Micro-USB-Anschluss und der Klingenstecker für den Anschluss einer externen Klangquelle unterbrechen das Gehäuse. Was nicht sichtbar ist, aber den eigentlichen technischen Reiz ausmacht: Die MD-12 haben einen integrierten Schallwandler, der die Oberfläche des Gegenstandes, auf dem er steht, als Resonanzboden nutzen und damit einen satten, deutlichen Bass produzieren. Das ist auf einem Tisch schon eindrucksvoll, hat man eine Kiste zur Verfügung, die quasi einen abgeschotteten Schalraum bereitstellt, dann ist der Effekt noch um ein Vielfaches deutlicher. Bei der Nutzung erwischt man sich immer wieder dabei, dass man noch eine und noch eine weitere Oberfläche und Position ausprobiert, um zu sehen, wie der Klang sich denn darauf entwickelt.  Nun ist Bass nicht alles, sondern ist nur die Unterstützung der Mitten und Höhen, die den hochauflösenden Teil der Musik ausmachen. Und auch hier sind die MD-12 in Ordnung, wenn sie auch nicht so deutlich brillieren wie in der Basswiedergabe. In der Summe aber bewegen sie sich klangmäßig am oberen Ende der Skala, und das, obwohl sie mit gerade mal 40 Euro zu den günstigeren Vertretern ihrer Zunft zu zählen sind.

Gekoppelt wird ganz einfach via NFC, wer das in seinem Gerät nicht zur Verfügung hat, der kann manuell über Bluetooth eine Verbindung herstellen. Und wenn selbst das nicht zur Verfügung steht: Mit einem normalen 3.5mm Klinken-Kabel (nicht beiliegend) kann eine beliebige Klangquelle wie ein iPod etc. angeschlossen werden.  Und als wäre das noch nicht genug: Als Freisprecheinrichtung fungiert der MD-12 auch noch. Ist ein Mobiltelefon gekoppelt, dann leitet es den Sound auf den Lautsprecher um, und das integrierte Mikrofon nimmt die Sprache des Anwenders auf. So ist im Handumdrehen eine Telefonkonferenz organisiert. Die Hardwaretaste wird einmal gedrückt, um ein Gespräch anzunehmen oder zu beenden, bei einem eingehenden Ruf kann durch zweimaliges Drücken schnell hintereinander der Ruf abgewiesen werden.

Nokia gibt eine Kompatibilität mit der neuen Generation der Geräte (630, 635, 930) an, aber das ist nur die halbe Wahrheit. Ohne Probleme funktionierte es im Test auf dem 1520, 1320, 1020, 920 und 720, und sogar auf dem Tablet Lumia 2520 und dem Microsoft Surface Pro 2. Letztere beiden als Tablets natürlich nicht als Handy-Freisprecheinrichtung, aber dafür mit Lync und Skype.

Preis:

Ca. EUR 40,- hier.

Fazit:

Der Stereo-Hifi-Fetischist ist nicht die Zielgruppe des Nokia MD-12, und dieser wird mit dem Mono-Klang auch wenig anfangen können. Wer aber einen Lautsprecher sucht, der richtig satten Klang aus seinem Smartphone oder Tablet rausholt, der ist mit dem MD-12 bestens bedient. Der Konferenz-Freisprechmodus ist eine hilfreiche Ergänzung, und für einen Preis um die 40 Euro hat Nokia hier ein Paket gepackt, das mehr als attraktiv ist.

Letzte News

@WorldofPPC

Highlights in Reviews

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.