HTC 8X Windows Phone 8

Geschrieben von (16.11.2012 15:00 CET)

HTC war über alle Windows Mobile-und Phone-Versionen treuer Partner für Microsoft, und so verwundert es nicht, dass auch mit Windows Phone 8 eines der ersten verfügbaren Geräte von HTC stammt. Und den ersten Umfragen nach liefert sich dieses mit den vermeintlichen Platzhirschen, dem Nokia Lumia 920, ein Kopf-an-Kopf-Rennen, wenn es um das anzuschaffende Wunschgerät geht. Das verwundert auf den ersten Blick ein wenig, ist doch das Lumia als „Kamera-Wunderphone“ eigentlich das vermeintlich stärkste Gerät.

Auf den zweiten Blick verwundert dies nicht mehr so… denn HTC hat mit dem HTC 8X eine Hardware gebaut, die gleichzeitig haptisch wie auch von der Performance her überzeugt und sogar ein wenig überrascht: Das Gehäuse scheint extrem dünn, was daran liegt, dass es von Außen nach Innen dicker wird, das Auge aber erst einmal nur die Kante sieht. Hinzu kommt, dass HTC mit verschiedenen Farben mit dem Einheits-Schwarz aufräumt. Das getestete blaue Gerät beispielsweise ist die perfekte Mischung aus konservativ (durch die durchgehende Scheibe mit schwarzem Rand) imd poppig (durch das farbige Lautsprechergitter und die Umrandung. Durch den fest verbauten Akku besteht das 8X aus einem stabilen, festen Block, und liegt extrem wertig und gut in der Hand. Auch wenn es an der dicksten Stelle immerhin doch einen knappen Zentimeter dick und 130 Gramm schwer ist, es wirkt schlank und leicht, und das ist im Vergleich zum Lumia 920 sicherlich einer der großen Vorteile des 8X. Die einzigen Aussparungen in dem Unibody-Gehäuse sind für den Schlitten der mini SIM-Karte und den micro USB-Ladestecker.

Auf der Rückseite prangt prominent das „beats“-Logo, denn das HTC 8X ist das erste Windows Phone, dass mit dem lizensierten Beats Audio-Treiber ausgestattet ist. Allerdings sollte man die Erwartungshaltung herunterschrauben: So positiv der Klang ist, der durch die automatisch aktivierte Abmischung erreicht wird, dem 8X liegt nicht (wie vielen vorigen Beats-Modellen von HTC) ein Beats-Headset bei, sondern nur ein „normales“ Headset. Der Hintergrund scheint zu sein, dass die Kooperation mit Monster (die hinter der Marke „Beats“ stehen) nicht mehr ganz so stabil ist. Zu empfehlen definitiv: Die InEars von HTC sind online für kleines Geld zu haben… und sie lohnen sich am HTX 8X in jedem Fall.

Auch wenn die Kamera des Nokia Lumia 920 ohne Frage mit Abstand die überlegenste Kamera aller momentan verfügbaren Smartphones ist: Auch HTC hat  zugelegt. Die Kameraqualität in guten Lichtverhältnissen kommt der des HTC One X (das zumindest für mich bisher eines der besten war) schon sehr nah. In schlechteren Lichtverhältnissen – wo die Lumia-Kamera brilliert – sind die Bilder zwar nicht hervorragend, aber doch immer noch hinreichend gut. 8 Megapixel mit BSI-Sensor, F2.0-Blende und 28mm-Objektiv, HD-Videoaufnahme und LED-Blitz sind zumindest schon einmal am oberen Ende der Leistungsskala, auch wenn einige Konkurrenten mit höheren Auflösungen punkten können.

 

Die Frontkamera (die unter anderem mit Skype hervorragend funktioniert) nimmt Bilder mit 2.1 Megapixeln auf und erlaubt ebenfalls HD-Videoaufnahmen.

Der Akku des HTX 8X hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck: 1800 mAh sollten mehr als genug sein, um locker auch bei starker Nutzung über den Tag zu kommen, allerdings sind die Rückmeldungen unterschiedlich. Während im Test mit eingeschaltetem WLAN, Bluetooth und NFC, Dauerverbindung mit einem Exchange-Server, Telefonieren, spielen und Lesen  problemlos 15 Stunden bis zur Akkuwarnung verbracht werden konnten, so berichten einige andere Tester von knappen 6 Stunden Lebenszeit des Akkus. In letzteren Fällen soll es helfen, wenn das NFC-Modul ausgeschaltet wird (in den Einstellungen „Tap & senden“).

Überhaupt NFC: Wer mit NFC-Tags und beispielsweise einem Samsung Galaxy SIII gearbeitet hat, der wird keine rechte Freude an der Implementierung im 8X haben. Das hat zwei Ursachen: Zum einen gibt es noch keine wirklich komfortable App im Windows Phone Store, mit der Aufgaben auf ein NFC-Tag geschrieben und dann vom Gerät ausgeführt werden können. Ein Beispiel: Ein NFC-Tag an meinem Autoschlüssel deaktiviert WLAN, aktiviert Bluetooth, stellt die Klingeltonlautstärke auf Maximum und startet Navigon. All diese Schritte scheitern, weil die Apps keinen Zugriff auf Systemfunktionen haben, und ein Programmstart nur anhand der App ID aus dem Store möglich ist. Die Hoffnung bleibt, dass sich das noch ändern wird.

Das zweite Thema ist die Tatsache, dass man das 8X sehr genau an das NFC-Tag führen muss (oder anders herum), damit überhaupt eine Reaktion erfolgt. Das wiederum ist technisch bedingt und wird sich wohl nicht so einfach ändern lassen.

Einer der für mich wichtigsten Vorteile von Windows Phone 8 ist keiner der Software, sondern einer der Spezifikationen: War bei Windows Phone 7 noch die Auflösung auf  800*480 (und damit am Ende nicht mehr zeitgemäss) festgelegt, so hat sich dies auf 1280*768 angepasst… und damit glänzt die neue Oberfläche endlich hochauflösend. Auch wenn ein iPhone 5 (auf Grund des kleineren Displays) immer noch eine höhere Pixeldichte hat, auch mit guten Augen sieht man beim 8X keine Einzelpixel mehr. Mit 4.3 Zoll ist das Verhältnis von Displaygröße und Gerätegröße in einem guten Verhältnis.

Das Gorilla-Glas der zweiten Version stellt sicher, dass möglichst wenig Kratzer entstehen können, und die Fingerabdruckempfindlichkeit hält sich auch in Grenzen. Schaltet man die automatische Helligkeit aus, dann ist das Display auch im Sonnenlicht noch akzeptabel lesbar.

Ebenfalls neu in den Spezifikationen und vom HTC 8X ausgenutzt ist die Verwendungsmöglichkeit von Mehrkern-Prozessoren. Das HTC 8X wird von einem Qualcomm S4 Dual Core-Prozessor mit 1.5 GHz Taktfrequenz. Dies und das schlanke Betriebssystem sorgen dafür, dass die Bedienung des Gerätes butterweich ist. Sei es die animierte Oberfläche, seien es auch rechenintensive Anwendungen wie XBOX Live-Spiele oder Navigon als Navigationssystem: Da ruckelt oder hakt nichts, egal, wie der Prozessor ausgelastet ist.

Preis:

ca. EUR 480,- bei Amazon

Fazit:

Das HTC 8X ist zu Recht das Flaggschiff von HTC, wenn es um Windows Phone 8-Geräte geht. Design, Performance, Verarbeitung und allgemeine Haptik machen es zu einem Hingucker und einem Gerät, das in der Nutzung Spaß macht. Wem das Lumia 920 zu groß und zu schwer ist, und wer mit einer guten, aber eben nicht überragenden Kamera leben kann, der liegt mit dem 8X genau richtig.

Letzte News

@WorldofPPC

Highlights in Reviews

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.