Globalsat SD-502 SD-GPS mit 512MB Speicher

Geschrieben von (25.04.2006 00:00 CET)

Die Idee war genial: Mittlerweile sind die GPS-Chips so klein geraten, dass sie in alle möglichen Geräte passen. Damit ergab sich dann auch die Möglichkeit, eine SD-Karte mit integriertem GPS anzubieten, was GlobalSat mit der SD-501 schon vor einiger Zeit taten. Schnell aber ergab sich dann das Problem, dass der durch die GPS-Karte belegte SD-Slot nicht mehr als Speicherslot für das Kartenmaterial verwendet werden konnte, und damit nur Anwender eines PDAs mit CF- und SD-Slot davon profitieren konnten. Suboptimal!

Lange Zeit war dann nur von der Entwicklung von SD-GPSsen mit integriertem Speicher zu hören, Termine wurden aber immer und immer wieder verschoben. Nun endlich ist mit der SD502 von GlobalSat eine SD-GPS-Karte mit 512MB integriertem Speicher verfügbar.
Vom Design her hat man sich Gedanken gemacht, das Paket portabel und doch geschützt zu entwickeln. So ist die Karte selbst durch eine Kappe geschützt, wenn sie nicht in einen PDA eingelegt ist und sieht (mal abgesehen von der Stummelantenne) wie ein Feuerzeug aus.

Um die SD502 betreiben zu können, ist ein Treiber notwendig, der auf einer CD beiliegt. Grundsätzlich könnte man nun sagen ?Ist doch eine SD-Karte, warum ist die benötigte Software nicht da drauf??. Aus technischer Sicht unterscheidet sich die SD502 von einer reinen SD-Karte, weil sie eben hauptsächlich eine SDIO-Applikationskarte ist, die eben zusätzlich auch noch als Speicherkarte fungiert.
Nach der Treiberinstallation findet man sowohl den Speicher als normale Speicherkarte als auch das GPS selbst im System. Auf der CD liegt zusätzlich das GPSInfo-Programm bei, mittels dessen die Funktion des GPS getestet werden.
Hat man einmal diese Installation durchgeführt, dann ist die Nutzung wie bei jedem normalen GPS gewöhnt... mit einigen wenigen Ausnahmen: Musste man bei vielen ?normalen? CF-GPS noch recht deutlich darauf achten, wie man das GPS hielt, so ist die Stummelantenne der SD502 deutlich unempfindlicher. Auch wenn man den PDA in der Hand nach unten baumeln lässt, der Empfang reisst in den seltensten Fällen ab.

Überhaupt Empfang: Der SirFIII-Chip der Karte leistet ganze Arbeit: Die Positionsbestimmung ist schnell, stabil, auch nach einem Verbindungsabriss ist sie schnell wieder bestimmt und die Navigation kann reibungslos weitergehen.
Im direkten Vergleich zwischen einem Royaltek RBT1000XT und einem Royaltek SiRFIII RBT2010 ordnet sie sich in allen Bereichen (Geschwindigkeit, Empfindlichkeit, Exaktheit) genau dazwischen ein und ist damit absolut navigationstauglich.
Was ist nun der Sinn eines SD-GPS? Der direkt in den Sinn kommende Gedanke eines ?Jeden PDA zum Navi machen, in dem Karten und CAB-Datei der Navigationssoftware direkt darauf installiert sind? kann man sich auf Grund der Erfordernis eines Treibers abschminken. Nichts desto Trotz ist in der Testphase meine Skepsis schnell dem Bewusstsein gewichen, dass diese Lösung durchaus ihre Vorteile hat: Zu allererst ist die SD502 kleiner als jedes Bluetooth-GPS, sie findet sogar problemlos am Schlüsselbund Platz. Dann hat die Verwendung eines Bluetooth-GPS außerhalb eines Fahrzeugs immer das Risiko, dass der Akku nicht ganz voll ist und somit die Navigation irgendwann abbricht. Hier ist der Vorteil, dass die Stromversorgung über den SD-Slot stattfindet und solange der PDA noch genügend Akkukapazität hat, auch das GPS betrieben werden kann.

Preis:

auf Anfrage bei TSGPS : Bei Nennung von "World of PPC" Sonderpreis!

Fazit:

Alles in allem eine echte Alternative zu einem Bluetooth-GPS, zumal der Speicher mit 512MB neben dem Kartenmaterial von Deutschland (um die 250MB bei allen gängigen Navigationssystemen) noch Platz für andere Daten lässt.
GobalSat hat hier eine Liste der kompatiblen PDAs online, getestet wurde hier mit einem iPAQ hx4700 und einem FSC LOOX 720.
Den aktuellen Treiber gibt es hier .

Letzte News

@WorldofPPC

Highlights in Reviews

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.