Die richtige PR für das Unternehmenswachstum

Anfangsschwierigkeiten eines Start-ups kennt man heute zur Genüge. Allerdings lassen sie sich lösen. Dieser Artikel soll allerdings kein Artikel über Start-ups werden, sondern nur verdeutlichen, wie wichtig eine gute Vermarktung eigener Produkte ist. Natürlich sind Start-ups in einem besonderen Maße davon betroffen, weil sie auf dem Markt kaum ein Kunde kennt. Man muss daher auch die Bekanntschaft mit unangenehmen Problemen machen. Dennoch ist es erforderlich, den Bekanntheitsgrad der Produkte zu steigern und diesbezüglich auch noch weitere Dinge klarzustellen. In vielfacher Hinsicht lassen sich auch die vielen Kleinigkeiten aus dem Weg räumen, die man dadurch auch beseitigen kann. Eine innovative PR Agentur kann hier der Schlüssel zum Erfolg sein, weil sich eine solche Agentur gezielt auf die Probleme eines Unternehmens einstellen kann. Dabei spielt es auch gar keine Rolle, ob man sich schon als etabliertes Unternehmen mit einem gefestigten Umsatz sehen kann oder vielleicht doch die Umstände anders darstellen kann.

 

Interne Kommunikation mit der PR Agentur sicherstellen

Ein umfassendes Geschäftsmodell mit der Agentur zu erarbeiten ist mit Sicherheit kein Nachteil. Viele Manager sehen die Tragweite ihrer Entscheidung nicht, denn die Auftragsvergabe an eine PR Agentur bedeutet nicht, dass man sich aus der Verantwortung nimmt. Man ist gefordert, gemeinsam mit der Agentur an Lösungen zu arbeiten. Die Aktionen müssen unternehmensintern mit sehr vielen Abteilungen abgestimmt werden. Dazu braucht es auch ein verlässliches Team innerhalb des Unternehmens. Jedenfalls ist es unumgänglich, ein Geschäftsmodell zu finden, wo sich der Umsatz jährlich in einem bestimmten Maße steigern lässt. Letztlich hängt der Erfolg eines Unternehmens vor allem am Umsatz und um diesen anzukurbeln, braucht es einen höheren Bekanntheitsgrad der Produkte oder Dienstleistungen eines Unternehmens. Innovativ müssen die Marketingmethoden jedenfalls sein, denn mit alltäglichen Methoden wird man auch keine Steigerung des Bekanntheitsgrades erreichen können, um letztendlich den Umsatz zu steigern.

 

Umsatzsteigerung im Blickpunkt halten

Gerade im Hinblick auf den Auftrag an eine externe Agentur im PR-Bereich sehen viele Manager als das falsche Zeigen und sie werden dann die eigene PR-Abteilung in vielen Unternehmen schließen. Man darf sich diesbezüglich natürlich auch kritisch äußern, denn es ist geradezu in den meisten Fällen eine sehr fatale Entscheidung. Warum das so ist, kann sehr rasch erklärt werden. Die PR-Abteilung muss nämlich mit der Agentur kommunizieren und die Aktionen gemeinsam aufstellen. Wer als Einzeltäter erfolgreich sein möchte, scheitert in den meisten Fällen auch sehr kläglich. Vor allem ist das interne Marketing-Team gefordert, gemeinsam mit der Agentur die richtigen Lösungen zu finden. Niemand kennt das eigene Team und die eigenen Produkte so gut wie die eigene Marketing-Abteilung. Daher wäre es ein fatales Zeichen, diese sofort nach der Auftragsvergabe zu schließen. Wenn man alle Bereiche nach Innen und nach Außen aber genau abstimmt, wird man den langfristigen Erfolg sicherstellen können. Dazu braucht es auch clevere Manager, die sich der Tragweite ihrer Entscheidungen bewusst sind.

Dieser Beitrag wurde geschrieben von am Dienstag, 15. Oktober 2019 um 00:00 und eingeordnet unter WBlog .

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.