Shared Hosting - Die sicherste Variante deine Webseite zu hosten?

Ein Webauftritt gehört zum Standard für jede Firma und selbstständige Person. Das Angebot einen Solchen zu erstellen und zu unterhalten wird von sehr sehr vielen Anbietern mit den verschiedensten Paketen feil geboten. Für einen Interessenten ohne großes Fachwissen oder in diesem Feld geschulte Mitarbeiter gibt es eine verlässliche wartungsarme Variante.

 

Shared Hosting

Unbestritten die wirtschaftlichste Variante ist das so genannte Shared Hosting, bei dem mehrere Domains einen gemeinsamen Server und damit dessen Ressourcen (RAM, CPU, etc.) benutzen und teilen. Die Pflege des Systems, Hard- und Software, obliegt dem Anbieter, was den Kunden von den Aufgaben der Sicherheits Aktualisierungen und Versions Upgrades befreit,

Auf der anderen Seite ist der Kunde auf den Anbieter angewiesen Software Updates einzuspielen, was schon mal schief gehen kann!

Wer kleinere Webauftritte betreibt, der wird die Leistungseinschränkungen nicht bemerken und ist mit günstigen Shared Hosting Paketen gut aufgehoben. Handelt es sich bei der eigenen Webseite aber um einen umfangreichen Webauftritt, wie beispielsweise ein Onlineshop mit mehreren Tausend Besuchern pro Tag, dann kann es auf einem Server mit Shared Hosting Paketen schnell an die Grenzen kommen. Denn die gemeinsamen Ressourcen des Servers werden unter allen Webauftritten, welche auf diesem vorgehalten werden, geteilt. 

Belastungsspitzen des einen Shared Hosting Kunden, beeinflussen auch die abrufbaren Leistungsreserven seiner Shared Hosting Nachbarn.

 

Worauf ist zu achten?

Die Größe des Speichers ist die erste und offensichtlichste Kennzahl eines jeden Shared Webhosting Angebots. Hierbei ist wichtig darauf zu achten das der Speicher bereich auf dem Server von dem der anderen Kunden sicher getrennt ist. 

Auch zu beachten ist, ob der Webspace des shared Webhosting Angebots über das  immer noch meistgenutzte IPv4 Protokoll und das Nachfolge Protokoll IPv6 erreichbar ist. Falls eine der Optionen fehlt, Finger weg von diesem Angebot.

Ein weiterer Ausschluss Faktor ist begrenzter Traffic auf das Webhosting und zusätzliche Zahlungen für Datentransfer der darüber hinausgeht. Hier sollte ein Angebot mit Traffic-Flatrate ausgewählt werden.

Zur selben Kategorie gehören die Möglichkeit des Zugriffs auf den Shared Webspace.FTP oder noch besser per SFTP (Secure File Transfer Protocol) sollten asl Möglichkeit Daten auf den Webspace zu transferieren angeboten werden, nicht nur ein Browser Webinterface. Falls FTP/SFTP angeboten wird, dann darauf achten, das mehr als ein Zugang inklusive ist.

Durch die europäische Datenschutz Grundverordnung ist der Standort des Servers auf dem der Webspace liegt nun auch ein Punkt auf den gewissen Kunden achten müssen. Am besten ist eine mögliche Auswahl als Location im Shared Hosting Angebot aus Standort Deutschland, EU oder Privacy Shield konforme Location.

Bei Shared Webspace setzen die meisten Anbieter auf eine Verwaltungssoftware, die dem Kunden gewisse Einstellungen erlauben, denn im Gegensatz zu einem dedizierten Server, hat ein Kunde hier keinen shell oder root Zugang. Diese und die installierten Software Erweiterungen des Webservers, wie PHP, Python oder Perl, sowie deren Versionsstand, sind wichtige Merkmale eine Shared Hosting Angebots.

Zu guter Letzt ist immer der Support eines der maßgeblichen Entscheidungskriterien.Der Preis und die versprochene Leistung kann noch so gut sein, wenn jede Supportanfrage durch einen Chatbot abgewehrt wird, hat man an der falschen Stelle gespart.

 

Fazit

Generell ist nicht zu sagen das Shared Webhosting die sicherste Variante ist den eigenen Webauftritt im Internet bereit zu stellen. Zu Viel hängt vom einzelnen Paket des Anbieters und dessen Service gegenüber seinem Kunden ab. Diese Art von Hosting nimmt einem Kunden viel Arbeit ab und ist eine Empfehlung für jeden Kleinstunternehmer für seine rein informative Webpräsenz. Jedoch ist bei allen umfangreichen Projekten eine andere Lösung vorzuziehen.

 

 

Dieser Beitrag wurde geschrieben von am Donnerstag, 1. August 2019 um 00:00 und eingeordnet unter WBlog .

Kategorien

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.