Eine Geschichte des Aufstiegs – Bill Gates

Als William Henry Gates III im Juni 2008 seinen letzten Arbeitstag ausführte, sollte eine denkwürdige Geschichte als Präsident der Microsoft Corporation zu Ende gehen. Diese hatte er 1975 zusammen mit Paul Allen gegründet. Heute blickt die Welt auf ein Leben zurück, das Innovationen und neue Technologien ebenso hervorbrachte, wie die Hilfe für wohltätige Zwecke.

Bewegte Jugend und das Faible für Computer

Als Bill Gates im Oktober 1955 geboren wurde, ahnte noch niemand, was aus dem Jungen werden würde. Heute zeigt Betway Insiderim Bericht „Vom Millionär zum Milliardär“, wie Bill Gates und andere in den elitären Klub aufsteigen konnten und wo viele dieser Menschen ihre Ausbildung genossen. Bill selbst besuchte von Beginn an nur die beste Schule, die ihm möglich war: die Lakeside School in Seattle. Seine Eltern sahen ihn als Anwalt. Als er selbst auf der Schule jedoch den Zugriff auf Computer hatte, änderte sich alles.


Der erste Computer, an dem der junge Bill lernen konnte, war eine Maschine von General Electric. Sein Interesse war nahezu unerschöpflich und so verbrachte er jede freie Minute an dem Gerät. Überraschenderweise stelle ihn die Schule, in Anerkennung seiner Fähigkeiten, vom Mathematik-Unterricht frei. Die Zeit sollte Bill Gates damit verbringen, auf dem Computer die Sprache Basic zu lernen. Kurze Zeit später stellte er seine erste Umsetzung von Drei-Gewinnt vor.

Nachdem er sich mit seinem Freund Paul Allenzusammen mehrere Scherze im Rahmen seiner Tätigkeiten am Computer erlaubt hatte, wurde er mit 16 Jahren von der Schule gebeten, ein Programm zur Verteilung der Schüler auf die Klassen zu kreieren. Zwei Jahre später machte Bill Gates im Jahr 1973 seinen Abschluss an der Lakeside. Mit einem IQ von 160 erreichte er mit 1590 Punkten nur 10 Punkte weniger, als möglich waren.

Microsoft Corporation

Anschließend ging alles recht schnell. Noch im selben Jahr seines Abschlusses schrieb er sich an der Harvard Universität ein. Als Intel den Intel 8080 für gerade einmal 200 US-Dollar veröffentlichte, nutzte Bill Gates die Zeichen der Zeit. Denn auf dieser kostengünstigen CPU konnte er mit Basic programmieren. Der junge Bill brach daraufhin 1975 sein Studium ab und gründete ein Software-Unternehmen. Im Gegensatz zu der landläufigen Meinung hat Bill Gates nie in einer Garage gearbeitet. Er gründete die Firma Micro-soft (im Gründernamen enthielt Microsoft ein „-“) mit dem Sitz in einem regulären Büro in Albuquerque.

Heute ist der Softwarehersteller das größte Unternehmen in diesem Bereich. Für den Konzern arbeiten weltweit mehr als 130.000 Menschen, die einen Umsatz von rund 110 Milliarden US-Dollarerwirtschaften. Der Hauptsitz befindet sich in Redmond, im US-Bundesstaat Washington. Nach dem Ausscheiden von Bill Gates hat Satya Nadella den Posten des CEO übernommen. Bill Gates selbst führt heute seine Stiftung und setzt sich für eine Vielzahl von Projekten ein.

Seine Firma produziert heute Betriebssysteme, Serverprodukte, Anwendungsprogramme, Fernsehplattformen, Spiele, Literatur, Entwicklungsumgebungen, Frameworks, Services, Virtualisierungen und Mobiltechnik wie beispielsweise das Microsoft Surface GO 10 Zoll-Tablet. Ebenso spendet Bill Gates als einer der reichsten Menschen der Welt jedes Jahr mehrere Milliarden US-Dollar für unterschiedlichste wohltätige Zwecke.

 

Dieser Beitrag wurde geschrieben von am Montag, 5. November 2018 um 12:00 und eingeordnet unter WBlog .

Kategorien

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.