Lohnt sich Windows 10 für das Gaming?

Für viele Gamer stellt sich immer wieder die Frage nach dem optimalen System für das Nachgehen ihres Hobbys. Auch Windows 10 bietet viele Vorteile für wettbewerbsorientiertes Spielen. Welche das sind und ob das Gesamturteil am Ende positiv ausfällt, gibt es hier zu erfahren. 

Was erwartet den Gamer auf Windows 10? 

Quelle: Purehavuk via Twitter 

Was erwartet mich wirklich, wenn ich mit Windows 10 zocken will? Das ist natürlich eine berechtigte Frage. Niemand will sich mit ruckelnden Spielen herumschlagen und schließlich mehr Probleme als zuvor haben. Die Performance von Windows 10 bei Spielen lässt sich als recht durchschnittlich bezeichnen. Verglichen mit vorherigen Windows-Versionen ist kein massiver Unterschied festzustellen, sodass Positive und Negative nach wie vor beide vorhanden sind. Lediglich kleine Verbesserungen im Hinblick auf die Framerate und Ladezeiten der Spiele sind bei bestimmten Games auszumachen, jedoch wohl nur, wenn man sich wirklich damit auskennt. Mit einem aktuellen Batman-Spiel etwa liegt die Framerate um 5 FPS höher als zuvor, während andere einzelne Spiele in verschiedenen Tests Probleme hatten, etwa Bioshock Infinite. 

Von deutlich höherer Bedeutung als das Betriebssystem selbst sind deshalb höchstwahrscheinlich die verbauten Komponenten, um eine möglichst hohe Leistungsfähigkeit zu gewährleisten. Diese fangen etwa bei verschiedenen Treibern an, reichen über Hintergrundprogramme bis hin zu Grafikeinstellungen. Alle modernen Grafikkarten sind logischerweise mit Windows 10 nutzbar, sei es von Nvidia oder AMD. Sollte die integrierte Grafikkarte, etwa im Laptop, nicht stark genug sein, empfiehlt sich eine extern eingebaute Karte, die sich speziell an den Gaming-Anforderungen orientiert. Nur so sind schließlich die aktuellsten Games spielbar, sei es Far Cry, Batman oder FIFA. Ein weitere interessante Funktion ist der Game Mode. Dieser soll grundsätzlich für jedes Spiel die Performance verbessern, auch wenn dies bei Games aus dem Windows Store dank bekannter Anforderungen besser klappt. 

DirectX 12 mit merklichen Vorteilen 

Quelle: Windows Central Gaming via Twitter 

Bei weniger ressourcenintensiven Spielen muss man sich glücklicherweise weniger Gedanken machen, ob man nun mit Windows 10 oder einem anderen Betriebssystem spielt. Vor allem Browserspiele sind so ohne jegliche Einbußen zu spielen, mit oder ohne Top-Grafikkarte. Ein Beispiel hierfür sind die zunehmend beliebten Online Casino Spiele, die immer umfangreicher daherkommen und sich an den Bedarf der Nutzer angepasst haben. Es gibt etwa Film- und Serienslots, zum Beispiel Dirty Dancing oder American Dad, die neben den traditionellen Tischspielen wie Roulette und Blackjack zum Verweilen einladen. Während andere es bevorzugen, sich in einer spielinternen Rangliste nach oben zu arbeiten, bietet es für andere einen Anreiz, um echtes Geld zu spielen. Diese Gruppe hat wiederum einen klaren Vorteil mit Windows 10. 

Bei Weitem noch nicht alle installierbaren Spiele nutzen DirectX 12. Doch die Integration in Windows 10 bietet viele Möglichkeiten, die tatsächlich auch für den Laien schnell ersichtlich sind. Die unterschiedlichen Komponenten können deutlich schneller erreicht werden und sorgen damit für einen Zuwachs an Leistung beim Spielen. Der Spielesupport für DirectX 12 ist nicht besonders oft gegeben. Als ein Fachmagazin jedoch das Strategiespiel Ashes of the Singularity testete, waren die Ergebnisse vielversprechend. Bis zu 10 FPS mehr ließen sich am Ende konstatieren. Windows 10 bietet also vor allem mit den im Umfang enthaltenen Elementen einen Performance-Vorteil. Sind die Spiele hingegen noch mit DirectX 11 oder tiefer unterwegs, so lassen sich im Vergleich mit älteren Betriebssystemen keine großen Unterschiede abseits der Norm feststellen. 

Dieser Beitrag wurde geschrieben von am Dienstag, 8. Mai 2018 um 12:00 und eingeordnet unter WBlog .

Kategorien

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.