Amazon LogisShit

Mann, Mann, Mann... ich weiss jetzt schon, dass der ein oder andere mir bekannte Leser mit einem "Selber Schuld, warum unterstützt Du auch die Datenkrake/Kapitalistenhure/Ausbeuter/younameit" reagieren wird... aber sei es drum. Ich bin bekennender Amazon-Junkie. Hunderte von Bestellungen im Jahr, sowohl wegen des Preises als auch wegen des vollkommen entspannten Einkaufserlebnisses. Vor allem in Kombination mit meinem DHL Paketkasten absolut stressfrei: Ist keiner zuhause, dann legt DHL das Paket in den Paketkasten vor der Tür, ich hole es später auf dem Weg ins Haus raus, fertig ist die Maus. Zugegeben, der Faktor Mensch (sprich: tröddeliger Fahrer, der den Paketkasten "übersieht") ist nicht auszuschließen, aber selten.

Nun grassiert im kostenoptimierenden Kosmos von Amazon so etwas wie "der eigene Logistiker" namens Amazon Logistics. Ein loser Zusammenschluß von Transportunternehmen unter Amazon-Flagge, die mehr und mehr Pakee übernehmen und heile zum Kunden bringen. Nicht. Eine Auswahl

- Zweimal Amazon Show: Angeblich Freitags geliefert, am Samstag steht abends der Fahrer vor der Tür und mufft, dass er extra wegen mir (!) 20 Minuten hätte fahren müssen. Paket zermatscht, Inhalt unvollständig. 

- Ein Echo Dot und ein Fritz-WLAN-Repeater: Vor die Tür gestellt. Sichtbar für jeden Passanten. Aber natürlich habe ich laut Tracking für die Sendung unterschrieben. 

- Ein Schulbuch: In den Briefkasten geworfen, Verpackung bechädigt, Buch gematscht.

- Heute der Hammer: Waren im Wert von über 300 Euro (Weihnachten steht vor der Tür!) in drei Kartons: Vor die Tür in die Nässe des tauenden Schnees gestellt, wieder breit sichtbar für jeden, der vorbei geht. 

- Diverse Sendungen: Zustellung nach zwei oder drei Tagen, trotz Amazon Prime.

Kommentar von Amazon dazu: "Wenn Sie drei Sendungen haben, bei denen etwa schief gegangen ist. dann melden Sie uns das und wir können den Logistiker sperren lassen.". Das habe ich jetzt zum zweiten Mal beantragt. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber ich werde berichten...

Update:

Guten Tag, Herr Erle,

es tut mir leid, dass Sie schlechte Erfahrungen machen mussten.

Wir berücksichtigen Ihre Rückmeldung: Wir haben daher veranlasst, dass zukünftige Bestellungen vor allem mit anderen Anbietern und nach Möglichkeit nicht mehr mit Amazon Logistics an diese Adresse versendet werden:

Andreas Erle ... Krefeld, Nordrhein-Westfalen 47807

Bitte beachten Sie, dass die Umsetzung dieser Maßnahme etwas Zeit in Anspruch nimmt und Sie deshalb in den nächsten vier Wochen eventuell noch Lieferungen über den abgewählten Transportdienst erhalten können.

Darüber hinaus können wir grundsätzlich nicht vollständig ausschließen, dass Sie künftig Lieferungen von diesem Transportdienst erhalten. Aus internen logistischen Gründen kann dies durchaus außer Kraft gesetzt werden.

Außerdem kann es in einigen Fällen vorkommen, dass wir nur mit einem bestimmten Transportdienstleister liefern können und daher keine Ausschlussmöglichkeit haben: Zum Beispiel bei dem Wunsch einer bestimmten Versandgeschwindigkeit wie Morning Express, gesetzlichen Bestimmungen wie FSK-18-Sendungen oder bei dem Versand von Gefahrgut.

Bitte beachten Sie auch, dass wir bei Amazon.de Marketplace keinen Einfluss auf die Auswahl des Transportdienstes haben. Die Verkäufer wählen den Transportdienst selbst.

Bitte informieren Sie uns bei einer Neueingabe Ihrer Adresse oder einer Adressänderung, damit wir die Auswahl des Transportdienstes sicherstellen können. Dazu ist es erforderlich, dass diese Lieferadresse bereits für eine Amazon.de-Bestellung (keine Marketplace-Bestellung) verwendet und mit Amazon Logistics versendet wurde.

Dieser Beitrag wurde geschrieben von am Dienstag, 12. Dezember 2017 um 00:00 und eingeordnet unter Blog , Spitze Zunge .

Kategorien

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.