Flohmarktimpressionen

Ich bin seit endloser Zeit ein absoluter Flohmarkt-Fan – als Besucher, nicht als Verkäufer. Schon während des Studiums waren wir so gut wie jeden Sonntag auf einem Flohmarkt zu finden, sehr zum Leidwesen unseres Video-Regals... später waren es dann die DVDs und Blu Rays, und eben so der eine oder andere Kleinkram.

Nun sind Flohmärkte ja schon länger nicht mehr der „Dachbodenentrümelungsverkauf“, sondern eher der verkappte Neuwarenverkauf aus besser nicht zu hinterfragenden Quellen und die Zweit- und Drittverwertung von zurückgegebenen oder instandgesetzten Dingen. Da wundert es nicht, wenn man oft eher eindimensional strukturierte Verkäufer antrifft.... was bei der unweigerlichen Preisverhandlung zu solchen Perlen wie gestern führt:

Ich: „Was kosten denn die TESA-Powerstrips hier?“

VK: „Einsfümftzsch“.

- kurzes Rechnen meinerseits, was eine interessante Stückelung sein könnte –

Ich: „Und wenn ich drei nehme? Machen wir 4,-?"

VK: „Häh?“

Ich: „Wenn ich drei Pakete nehme...?“

VK: „Fümffümftzsch“

Ich: „Eh... eins 1,50, das macht bei dreien 4,50. Und ich schlage 4,- vor?“

VK: „Häh?“

Ich – leicht entnervt -: „Dreimal 1,50 macht 4,50 ... und wir einigen uns auf 4 Euro!“

VK: „OK“.

Ah, ja... :-D

Dieser Beitrag wurde geschrieben von am Montag, 25. Januar 2010 um 13:46 und eingeordnet unter Blog , Spitze Zunge .

Kategorien

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.